Hearst Castle – das einzigartige Schloss in Kalifornien

Die von einer einzigartigen Kulisse umgebene Hearst Castle ist eines der Highlights einer Rundreise durch Westkalifornien. Hoch über dem Pazifik ragt die mystisch und aufregend zugleich wirkende Burg hervor. Mit ihrer Terrasse bietet sie einen wunderschönen Blick auf die Gebirgslandschaft, die bis hin zur kalifornischen Zentralpazifikküste herunterreicht. Im Rahmen eines Roadtrips entlang des Highway 1 ist die Hearst Castle somit ein optimales Ausflugsziel.

Einzigartiges Ambiente, tolle Lage – Das Hearst Castle

Es gibt viele Gründe, die für einen Urlaub in Westkalifornien sprechen. Das Hearst Castle gilt hierbei sicherlich als absolutes Highlight – abseits der traumhaft schönen Strände, Nationalparks und Städte. Besonders hervorzuheben beim Hearst Castle sind das einzigartige Ambiente und die tolle Lage. Die Burg befindet sich etwa auf halbem Wege zwischen Los Angeles und San Francisco. Die nächstgrößeren Ortschaften in der Umgebung sind Ragged Point und Cambria – zwei malerisch gelegene Strandgemeinden mit typisch kalifornischer Beachkultur.

Basic Informationen zur Hearst Castle

Die Hearst Castle wurde von der Architektin Julia Morgan entworfen und von 1919 bis 1947 als Residenz für den Zeitungsmagnaten William Randolph Hearst errichtet. Seit 1958 ist sie für Besucher zugänglich. Die Burg beheimatet eine umfangreiche Sammlung an Kunstgegenständen und Antiquitäten. Hearst nannte die Burg offiziell „La Cuesta Encantada” – ins Deutsche übersetzt „Der verzauberte Hügel“. Neben der Burg selbst besteht die Hearst Castle auch aus einer Ranch, die eine vielfältige Tiervielfalt aufweist, u. a. eine Herde Zebras.

Die Highlights der Hearst Castle

Der Komplex der Hearst Castle besteht aus zahlreichen Gebäuden, Terrassen und Artefakten. Besonders sehenswert sind die ägyptischen Artefakte an der Treppe zum Burghof, das Esszimmer im Hauptgebäude und die zentrale Terrasse mit ihrer tollen Aussicht auf die Umgebung. Ebenso gehören die Gartenanlagen zu den Höhepunkten eines Besuchs auf der Hearst Castle. Mit ihrer pflanzlichen Vielfalt sorgen sie für ein optimales Gleichgewicht von Flora und Fauna. Auch der nahgelegene Neptunbrunnen ist an dieser Stelle zu erwähnen. Es handelt sich hierbei um ein im antiken Stil gehaltenes Schwimmbad mit mehreren Becken.

Besucherinformationen für Hearst Castle

Das Hearst Castle kann im Rahmen von verschiedenen Touren besucht werden. Das Eintrittsgeld ist in diesem Fall bereits enthalten. Es gibt die Grand Rooms Tour, die Evening Tour und die Holiday Twilight Tour sowie die Upstairs Suites Tour, die Cottages & Kitchen Tour und die Art of San Simeon Tour. Darüber hinaus werden je nach Saison auch Eventtouren, die alle Besucher in Anspruch nehmen können, angeboten. Nicht zu vergessen sind die privaten Touren, die etwa im Rahmen von bestimmten Anlässen gebucht werden können. Auch größere Reisegruppen, die auf dem Highway 1 unterwegs sind, um die kalifornische Westküste zu erleben, haben die Möglichkeit, solch eine Tour in Anspruch zu nehmen.

Weitere Informationen zu Hearst Castle

Wer auf seinem Roadtrip einen Halt in einer der Beachgemeinden im Vorderland der Hearst Castle einplant, kann sich in der jeweiligen Unterkunft genauer über die Anreise und weitere Highlights in der Umgebung informieren. Zudem können bestimmte Touren direkt vom Aufenthaltsort aus gebucht werden. Übrigens lohnt sich ein Ausflug zur Hearst Castle doppelt, wenn dieser mit einem Abstecher zum gleichnamigen Naturpark kombiniert wird.