Gibt es bald einen internationalen Impfpass für Reisende?

Wird man für Reisen in die USA bald einen Impfpass mit eingetragener Corona-Impfung benötigen? Nach einem frustrierenden Jahr 2020 für alle USA-Fans und Reise-Begeisterten gibt es jetzt wieder Hoffnung. Denn zumindest zum Ende dieses Jahres hin sollte der Urlaub in Nordamerika wieder möglich sein.

Allerdings wird das Reisen wohl nie mehr wie vor der Corona-Pandemie sein. Deshalb wollen wir in diesem Ratgeber einen Blick darauf werfen, was sich in Zukunft ändern könnte. Besonders im Bezug auf einen möglichen internationalen Impfpass wollen wir uns alle Details anschauen. Viel Spaß beim Entdecken!

Kann man in 2021 wieder international reisen?

Aktuell sind in Deutschland bereits mehr als 4 Millionen Menschen geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 5%. Laut der Bundesregierung soll bis zum Sommer eine Quote von 70% erreicht werden. „Sommer“ bezeichnet in diesem Zusammenhang einen Zeitraum von Juli bis September. In wenigen Monaten könnte also schon ein Großteil der deutschen Bevölkerung geimpft sein.

Das wiederrum wird verschiedene Effekte haben. Erstens werden dadurch wohl Einreisebeschränkungen für deutsche Staatsbürger aufgehoben. Denn logischerweise wird Deutschland durch immer mehr Impfungen zu einem immer geringeren Risiko. Dieser Punkt ist vor allem für Reisende in die USA extrem wichtig.

Gleichzeitig wird dadurch aber auch die Rückkehr nach Deutschland deutlich vereinfacht werden. Aktuell gilt noch eine strenge Quarantäne- und Testpflicht. Wenn jedoch immer mehr Menschen geimpft sind, könnten diese Regeln langsam gelockert werden. In anderen Ländern ist dies aktuell schon der Fall. Reisen wird in 2021 also nicht nur wieder möglich. Nein, es wird auch wieder deutlich entspannter und unkomplizierter, als es im Moment ist.

Allerdings wird sich der Corona-Virus durch höhere Impfquoten nicht einfach in Luft auflösen. Deshalb wird es für all diese Lockerungen notwendig sein, eine neue Art von Kontrollen beim Reisen durchzuführen. Und zwar Kontrollen, die den Nachweis einer Corona-Impfung verlangen. Wie das bereits jetzt in vielen Ländern weltweit umgesetzt wird, wollen wir im nächsten Abschnitt erklären.

Länder mit Einreiseerleichterungen für Corona-Geimpfte

Einen internationalen Impfpass gibt es aktuell noch nicht. Allerdings ermöglichen viele Länder Reisenden schon jetzt extreme Erleichterungen, wenn man eine gültige Impfung gegen Corona nachweisen kann. So darf man mit einem solchen Nachweis zum Beispiel wieder nach Neuseeland und Canada einreisen. Und das auch ohne negativen Corona Test.

Auch China ermöglicht seinen Staatsbürgern jetzt wieder Reisen nach Thailand oder Vietnam. Aber nur, wenn diese den digitalen Impfausweis des Landes verwenden. Auch Reisende nach Polen und Rumänien können sich über Erleichterungen freuen. Denn hier entfällt die Quarantänepflicht ebenfalls, wenn man über einen gültigen Nachweis verfügt.

Gibt es bald einen internationalen Impfpass?

Bereits jetzt wird einem in vielen Ländern die Einreise mit einer gültigen Impfung stark erleichtert. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass der Nachweis der Corona-Impfung in Zukunft zur Pflicht wird. Wie genau das in Zukufnt ablaufen wird, steht noch nicht fest. Einen einzigen, international gültigen Impfpass wird es wohl leider nicht geben.

Das liegt einmal daran, dass die verschiedenen Länder schon jetzt alle unterschiedliche Wege gehen. So zum Beispiel China mit seinem digitalen Impfausweis. Das führt natürlich dazu, dass es in Zukunft noch schwerer wird, ein gemeinsames System zu finden.

Darüber hinaus gibt es vor allem in Europa und den USA beträchtliche Datenschutzbedenken. Vor allem eine Zusammenarbeit mit China ist deshalb fast unmöglich. Denn der Schutz der Daten der Reisenden kann dort unmöglich garantiert werden.

Statt einer einheitlichen, internationalen Lösung wird es wohl viele verschiedene Lösungen geben. Höchstwahrscheinlich werden viele dieser Impfnachweise auch digital erbracht werden können. Das sorgt nicht nur für eine schnellere Bearbeitung. Auch der Papierärger für die Reisenden wird so reduziert.

Außerdem ist es wahrscheinlich, dass sich bestimmte Regionen auf eine einheitliche Lösung einigen können. So ist ein EU-Impfausweis durchaus im Bereich des Möglichen. Auch dass es eine Kooperation zwischen den USA und der EU geben wird, ist sehr wahrscheinlich. Schließlich geschieht dies bereits bei den digitalen Einreisegenehmigungen.

Allerdings haben verschiedene Fluggesellschaften ebenfalls angekündigt, an Lösungen für einen Impfnachweis zu arbeiten. Hier ist das Interesse an einer standardisierten Lösung natürlich besonders groß. Denn so werden erstens Kosten gespart. Gleichzeitig wird das Reisen so wieder komfortabler und unkomplizierter für die Kunden der Airline.

Das sind gute Nachrichten für Reisende in die USA. Denn auf Grund der aktuellen Entwicklung scheint es so, als würde man als Urlauber nicht unzählige verschiedene Impfnachweise benötigen. Wir als USA-Fans freuen uns auf jeden Fall über eine unkomplizierte und komfortable Lösung!

Was benötigt man neben dem Impfpass für eine Einreise in die USA?

Dass es bald einen einheitlichen und internationalen Reisepass für den Flug in die USA geben wird, ist also sehr wahrscheinlich. Allerdings ist das nicht das Einzige, was man für einen USA Urlaub benötigt. Denn nach wie vor wird dafür auch das sogenannte ESTA, eine elektronische Einreisegenehmigung, Pflicht sein.

Diese ESTA kann man ausschließlich Online beantragen. Ein Besuch des Konsulats und die Einreichung verschiedenster Dokumente ist also nicht mehr nötig. Nach der Online Beantragung erhält man normalerweise innerhalb einiger Tage die Einreisegenehmigung. In einigen Ausnahmefällen hat man diese sogar schon nach wenigen Stunden.

Allerdings sollte man die ESTA trotzdem rechtzeitig beantragen. Denn als Urlauber oder Geschäftsreisender in die USA darf man das Flugzeug nur noch mit einer gültigen ESTA buchen. Eine Ausstellung der Einreisgenehmigung unmittelbar vor der Einreise reicht also nicht aus. Deshalb ist es so wichtig, die Beantragung rechtzeitig in Anspruch zu nehmen.

Um einen Verfall der ESTA braucht man sich ebenfalls keine Gedanken machen. Denn nach dem Erhalt der Einreisegenehmigung ist diese für volle zwei Jahre gültig. Die einzige Ausnahme stellt der Ablauf des eigenen Reisepasses dar. Nur in einem solchen Fall muss die Genehmigung noch einmal beantragt werden.

Und das beste daran: Mit der ESTA kann man sich nicht nur bis zu 90 Tage ununterbrochen in den USA aufhalten. Nein, darüber hinaus darf man damit auch immer wieder in die USA einreisen. Natürlich nur so lange, bis die zweijährige Frist abgelaufen ist. Die elektronische Einreisegenehmigung ist also die ideale Lösung für alle USA-Urlauber und Geschäftsreisende.

Zusammengefasst dürfen wir uns also alle auf baldige Reisen in die USA freuen. Dass dafür ein Impfpass mit eingetragener Corona-Impfung notwendig ist, wird immer wahrscheinlicher. Allerdings garantiert dieser Pass dann nicht nur eine Einreise in die USA. Er macht auch das Reisen an sich wieder deutlich unkomplizierter und entspannter.