Mit welchen COVID-Impfstoffen darf man in die USA einreisen?

Die Regierung Biden wird geimpften internationalen Reisenden die Einreise in die Vereinigten Staaten gestatten, auch solchen aus Ländern, für die bisher ein Einreiseverbot galt. Die genauen Details müssen dabei noch ausgearbeitet werden, aber etwas ist schon ersichtlich: Die Vorschriften, die im November 2021 in Kraft treten sollen, schließen viele Menschen aus, die sich selbst als vollständig geimpft betrachten – darunter Millionen, die zwei Dosen des russischen Impfstoffs Sputnik V erhalten haben.

 

Seltsame Umwege vor den Regelungen

Den Bürgern vieler Länder war bisher die direkte Einreise in die USA untersagt.

Das führte zu seltsamen Schlupflöchern und Umwegen, um trotzdem in die USA einzureisen: Reisende aus den verbotenen Ländern verbrachten zwei Wochen in einem Zwischenland, meist Mexiko oder die Dominikanische Republik, und ließen sich dort negativ auf Coronaviren testen, bevor sie in die Vereinigten Staaten flogen. Die Reisenden mussten nicht in Quarantäne gehen, während sie dieses andere Land besuchten; es genügte, dass sie sich 14 Tage vor der Einreise in einem Zielland aufhielten, das nicht auf der Verbotsliste stand, um ein Reiseprivileg zu erhalten.

In den 18 Monaten vor dem November 2021 war es praktisch allen Besuchern aus den Ländern, für die ein Einreiseverbot gilt, einschließlich der EU-Länder, verboten, direkt in die USA zu reisen. Ab Anfang November 2021 wird diese Politik nicht mehr gelten, wie Jeffrey Zients, der Koordinator des Weißen Hauses für Pandemiefragen, bekannt gab. Personen aus allen diesen Ländern können wie in den Zeiten vor Corona in die Vereinigten Staaten einreisen, sofern sie einen Nachweis der Impfung und einen negativen Coronavirus-Test vorweisen können, der innerhalb von drei Tagen vor dem Antritt des Fluges durchgeführt wurde. Eine Quarantäne wird nicht mehr erforderlich sein.

Die Seuchenschutzbehörde wird außerdem den Fluggesellschaften die Anweisung geben, die Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Reisenden für ein neues System zur Ermittlung von Kontaktpersonen zu erfassen. Die genauen Einzelheiten des Systems zur Ermittlung von Kontaktpersonen sind noch nicht festgelegt.

 

Welche Impfstoffe werden akzeptiert?

Wer sich mit einem der folgenden Impfstoffe impfen lässt, wird als vollständig geimpft gelten:

  • Pfizer BioNTech
  • Moderna
  • Johnson & Johnson

Weitere Impfstoffe, die von der Weltgesundheitsorganisation für den Notfall aufgelistet sind, werden ebenfalls anerkannt:

  • Oxford, AstraZeneca
  • Sinopharm, Sinovac

 

Laut einer Erklärung des Centers for Disease Control and Prevention Ende September befindet sich diese Behörde noch in einem Regulierungsprozess. Es steht jedoch fest, dass Geimpfte zwei Wochen nach ihrer zweiten Dosis eines Impfstoffs von Pfizer oder Moderna oder zwei Wochen nach einer Einzeldosis, wie dem Impfstoff von Johnson & Johnson als vollständig geimpft gelten.

 

Welche Impfstoffe werden nicht akzeptiert?

Dass sie als nicht geimpft gelten und nicht in die USA einreisen dürfen, kann vor allem Menschen aus Russland, Indien und China passieren. Trotz der angespannten diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Russland reisten vor der Pandemie etwa 300.000 Russen pro Jahr in die USA.

 

Nicht zugelassen: Sputnik V

Diese Nichtzulassung wird die Hersteller von Sputnik V hart treffen. Die russische Regierung hatte den Sputnik-Impfstoff stolz als den ersten zur Verwendung zugelassenen Coronavirus-Impfstoff präsentiert. Obwohl der Impfstoff als wirksames Instrument der Diplomatie gedacht war, ist er aufgrund seiner begrenzten Akzeptanz im Ausland und der langsamen Auslieferung nicht nur hinter den westlichen Impfstoffen, sondern auch hinter denen chinesischer Hersteller zurückgeblieben.

Sputnik V, ein vom Moskauer Gamaleya Research Institute of Epidemiology and Microbiology entwickelter Adenovirus-Impfstoff, muss jedoch erst von der WHO zugelassen werden. Die Weltgesundheitsorganisation teilte Ende September mit, dass sie die Prüfung des Impfstoffs ausgesetzt habe, da sie Bedenken hinsichtlich der Herstellungspraktiken in den russischen Produktionsstätten habe und nicht sicher sei, ob der Impfstoff durchgängig nach dem erforderlichen Standard hergestellt werden könne.

Die neuen US-Vorschriften werden nicht nur Russen betreffen. Nach Angaben des Global Health Innovation Center der Duke University wurden weltweit rund 448 Millionen Sputnik-V-Dosen gekauft, viele davon für ärmere Länder. Einige Regierungen haben sich über langsame Lieferungen aus Russland beschwert. Die eingeschränkten Reisemöglichkeiten werden die Kritik an dem russischen Medikament wahrscheinlich noch verstärken.

 

Nicht zugelassen: Covaxin

Sputnik V ist nicht der einzige Impfstoff, der Gefahr läuft, nicht anerkannt zu werden. Weder die FDA noch die WHO haben das den Impfstoff Covaxin aus Indien zugelassen, von dem bisher 560 Millionen Dosen gekauft wurden, vor allem in Indien. Wer mit Covaxin geimpft ist, darf im November also nicht in die Vereinigten Staaten einreisen. Es gab auch Streitigkeiten mit anderen Regierungen, die bestimmte Impfstoffe nicht anerkennen, wie etwa die Weigerung Großbritanniens, die in vielen Teilen der Welt verabreichten Impfstoffe anzuerkennen.

Alexander Gabuev, Senior Fellow am Carnegie Moscow Center, sagte, es gebe eine wachsende Frustration unter Russen mit Geld und Macht, dass ihre Impfstoffe nicht breiter akzeptiert würden. Einige verbreiteten Verschwörungstheorien hätten den Inhalt, dass jeder Russland als die Nation beneidet, die den ersten Impfstoff entwickelt hat, und dass sich daher westliche Mächte gegen Sputnik V verschworen hätten.

Die WHO-Zulassung chinesischer Impfstoffe, wie Sinopharm und Sinovac, untergräbt diese Botschaft. Obwohl Sputnik V einen stärkeren Schutz zu bieten scheine als diese von China unterstützten Impfstoffe, sei die Rolle Russlands als Impfexporteur durch Produktionsprobleme stark eingeschränkt worden und China habe sich als zuverlässigerer Partner erwiesen.

 

Für wen gelten die neuen Regelungen?

Kurz gesagt: Für alle, die keine Bürger der USA sind. Dazu gehören Reisende aus Mexiko, Japan, Singapur, und anderen Staaten. Menschen aus diesen Ländern hatten bisher die Möglichkeit gehabt, in die USA zu fliegen. Obwohl der Status bei der Impfung vor November 2021 nicht darüber entscheidet, ob diese Personen in die USA einreisen können, dürfen ab November nur noch Besucher mit abgeschlossenen Impfungen mit dem Flugzeug in die USA kommen.

Die Regelung gilt allerdings nicht für Bürger der USA. Ungeimpfte Amerikaner müssen einen negativen Test nachweisen, der 24 Stunden nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten durchgeführt wird, und sich, nachdem sie in den USA gelandet sind, noch einmal testen lassen.

 

Gelten die Regelungen für Kinder?

Fast alle Staaten, die momentan bei der Einreise eine Impfbestätigung verlangen, lassen Kinder einreisen, wenn diese wegen ihres Alters noch nicht geimpft werden können. Es ist zu vermuten, dass die USA dieselbe Politik verfolgen werden, aber die US-Regierung lehnte es Ende September noch ab, genauer auf die Einzelheiten einzugehen. Man weiß deshalb noch nicht genau, für welche Gruppen es weitere Ausnahmen geben wird.

 

Können Ungeimpfte über Land einreisen?

Laut dem Koordinator der US-Regierung für Pandemiefragen Jeffrey Zients gilt die neue Regelung für internationale Besucher nur für Reisende, die ein Flugzeug besteigen. Deshalb kann es sein, dass eine nicht geimpfte Person immer noch über die Landgrenzen in die USA kommen kann, wenn der Grund der Reise als wichtig genug angesehen wird. Die von einigen US-Botschaften und Konsulaten verwendete Definition dieses Begriffs umfasst berufliche Tätigkeiten und Studienzwecke, Wartung kritischer Infrastruktur, bestimmte Dienstleistungen und Versorgungsketten, Gesundheit, medizinische Versorgung und den Bereich der Sicherheit.

 

Die Voraussetzungen für Reisen in die USA

Mit der Nachricht, dass vollständig geimpfte Reisende in das Land einreisen können, kommen weitere Anforderungen.
Zunächst einmal müssen alle internationalen Reisenden, unabhängig von ihrer Nationalität, einen negativen Test auf Covid-19 vorlegen, der spätestens 72 Stunden vor der Abreise gemacht werden muss.

Darüber hinaus müssen seit der letzten Covid-19-Impfung zwei volle Wochen vergangen sein, bevor die Einreise gestattet wird. Wenn Sie z. B. Ihre zweite Dosis am 1. November erhalten haben, dürfen Sie ab dem 15. November in die Vereinigten Staaten einreisen.

 

Kontaktinformationen bei Einreise in die USA

Um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, speichern die Fluggesellschaften die Kontaktinformationen der Passagiere (E-Mail-Adresse und Telefonnummer). Dies ist für den Fall gedacht, dass andere Passagiere positiv getestet werden – die Fluggesellschaft kann dann die übrigen Reisenden kontaktieren.

 

Landgrenzen zu Mexiko und Kanada bleiben geschlossen

Während es für vollständig geimpfte Reisende mit den oben genannten Impfstoffen möglich ist, bleiben die Landgrenzen für nicht lebensnotwendige Reisen geschlossen. Dies bedeutet, dass die amerikanischen Grenzen zu Kanada und Mexiko mindestens bis Ende Oktober geschlossen bleiben.

 

Personen, die aus beruflichen oder medizinischen Gründen, aus Gründen des öffentlichen Gesundheitswesens, für diplomatische Angelegenheiten, für offizielle Regierungsreisen und für Militäreinsätze reisen müssen, gelten jedoch als unerlässlich.