Trotz Corona Verbot bald wieder in die USA reisen?

Ein Beitrag von ESTA Visum USA über die Corona Pandemie. Die Covid-19 Pandemie hat unser aller Leben nachhaltig verändert. Einkaufen, Arbeiten, gesellschaftliche Anlässe: Alles ist anders und vielen gewohnten Dingen können wir inzwischen gar nicht mehr nachkommen. Und auch das internationale Reisen ist fast völlig zum Erliegen gekommen. Verfügt man über keinen dauerhaften Aufenthalt, ist es fast unmöglich von der EU aus in ein anderes Land einzureisen – und umgekehrt.

Das könnte sich jetzt allerdings bald ändern. Denn verschiedene Regierungen, darunter die US-amerikanische, die britische und die deutsche Regierung, arbeiten an Luft-Korridoren. Diese sollen wieder ein unkompliziertes transatlantisches Reisen ermöglichen. Und auch bei der Erforschung eines Impfstoffes gelingen den Wissenschaftlern aktuell große Fortschritte. Es ist also gut möglich, dass wir bald wieder in die USA reisen können!

Trotz Corona Pandemie ESTA Antrag stellen
Trotz der Corona Pandemie können Sie hier Ihr ESTA beantragen

ESTA und die aktuelle Lage

Seit dem 13. März 2020 gilt für alle Reisenden aus de EU wegen der Corona Pandemie ein striktes Einreiseverbot. Hat man sich innerhalb der letzten 14 Tage innerhalb der Schengen Länder oder einiger anderer ausgewählter Länder befunden, darf man nicht in die USA einreisen. Das gilt für alle Touristen-Visa und Estas, ganz egal wann diese ausgestellt wurden. Die gleichen Regelungen treffen übrigens auch dann zu, wenn man die USA nur als Transitland verwenden will.

Als deutscher Tourist gibt es aktuell also so gut wie keine Möglichkeit, in die USA legal einzureisen. Auch ein bereits genehmigtes ESTA gilt nicht mehr als Einreisegenehmigung. Spätestens an der US-Grenze, eher jedoch schon am deutschen Flughafen, wird man damit als Reisender abgelehnt. 

Wer ist von dem Einreiseverbot ausgenommen?

Für Touristen aus der EU herrscht aktuell ein striktes Einreiseverbot. Allerdings gibt es Ausnahmen von diesem Einreiseverbot, wenn man nicht zu touristischen Zwecken reist. So dürfen Green Card Inhaber weiterhin in die USA einreisen. Das gleiche gilt auch für deren Familienangehörige. Und auch andere Arbeitsvisa wurden bisher nicht widerrufen. Auf ein Studentenvisum sollte man sich aktuell in den USA jedoch nicht verlassen.

Für einen Urlaub in den USA zu versuchen, an eines dieser besonderen VISA zu gelangen, macht wenig Sinn. Denn die US-Einwanderungsbehörde ist wegen der Corona Pandemie unglaublich streng, wenn es um die Erteilung eines Arbeits- oder Sondervisum geht. Und selbst wenn es gelingen sollte, ein solches Visa zu erhalten, dann wird die Bearbeitung so viel Zeit in Anspruch nehmen, dass das Reisen bis dahin sowieso wieder möglich ist. 

Kann ich trotz der Corona Pandemie ein ESTA für die USA beantragen?

Auch aktuell kann man trots der Corona Pandemie noch problemlos ein ESTA beantragen. Denn auch wenn die US-Behörden im Notbetrieb laufen, werden alle ESTA Anträge doch weiterhin bearbeitet. Dabei kommt es dem Antragsteller wahrscheinlich gerade zugute, dass es aktuell so wenig Antragstellungen gibt. 

Unserer Meinung nach macht es aktuell sogar viel Sinn, ein ESTA zu beantragen. Denn schließlich gilt ein solches E-Visum für ganze zwei Jahre oder bis zur Einreise in die USA. Und da es bereits nächstes Jahr (möglicherweise sogar noch dieses Jahr) ein Impfmittel gegen Corona geben soll, wird das ESTA auch auf jeden Fall noch gültig sein, bis eine Einreise wieder möglich ist. Dann kann man ganz einfach ohne erneute Antragstellung losfliegen und einen Traumurlaub in den USA genießen. 

Übrigens: Falls Sie Ihr ESTA vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie beantragt haben und dann aber Ihre Reise absagen mussten, gilt das gleiche. Das ESTA ist nach Genehmigung für zwei Jahre oder bis zur Einreise in die USA gültig. Sie können also einfach ihr aktuelles ESTA behalten und sofort in die USA fliegen, sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden 

ESTA und der Ausblick auf die Zukunft

Auch wenn deutsche Reisende in die USA aktuell strengen Restriktionen unterliegen, gibt es Grund zu Hoffnung. Es sieht nämlich so aus, als wäre das transatlantische Reisen bald wieder möglich. Und das liegt vor allem an zwei Dingen: Einmal haben bereits mehrere Vereinigungen und Regierungen ihre Absicht bekundet, Luftkorridore einzurichten. Und zweitens ist die Entwicklung eines Impfstoffes möglicherweise gar nicht mehr so weit entfernt. 

Luft-Korridore ESTA Antrag

Eine Lösung, die vielleicht schon kurzfristig dazu führen kann, dass wieder mehr Reisen in die USA möglich sind, ist die Einrichtung sogenannter Luftkorridore. Dabei werden bestimmte Flughäfen festgelegt, über die dann der gesamte transatlantische Flugverkehr laufen soll.  

So würde zum Beispiel ein vorgeschlagenes Pilotprojekt des BDL die Flughäfen Chicago, Boston, Los Angeles and New York City auf der US -Seite umfassen. In Deutschland würden die beiden Flughäfen Frankfurt am Main und München zu Hubs umgebaut werden. Die Maßnahmen gegen eine Verbreitung des Virus würden unter anderem Corona-Tests an den US-Flughäfen und den deutschen Flughäfen umfassen. Außerdem müsste man dann vor jeder Flugreise einen negativen Corona-Test vorweisen. 

Mehrere Regierungen, darunter die US-Regierung und die Regierung Großbritanniens, haben sich bereits für eine solche Regelung ausgesprochen. Es scheint also durchaus möglich, dass ein Reisen in die USA mit zusätzlichen Kontrollen schon bald wieder möglich ist.  

 

ESTA berichtet – Schnelle Covid 19 Test Kitts gegen die Corona Pandemie und das Einreiseverbot

Forscher haben mit Hilfe der CRISPR-Gen-Editiertechnologie einen Test entwickelt, der das pandemische Coronavirus in nur 5 Minuten nachweist. Es ist ähnlich eines Schwangerschaftstests. Die Diagnose erfordert keine teure Laborausrüstung und könnte möglicherweise auf Flughäfen, in Arztpraxen, Schulen und Bürogebäuden eingesetzt werden. Dieser Test wird sicherlich eine Entscheidung Flugkorridore zu öffnen erleichtern. So kann jeder Passagier vor Antritt der Reise am Flughafen getestet werden und bei einem negativen Resultat die Reise antreten. Dies wird mit Sicherheit auch für alle Fluggäste beruhigend wirken, da man nicht fürchten muss während des Fluges angesteckt zu werden.

Die Corona Pandemie und der aktuelle Stand der Impfungs-Entwicklung

Sowohl die deutsche Bundesregierung als auch die EU-Kommission gehen davon aus, dass ein Corona Impfstoff bereits Anfang nächsten Jahres zur Verfügung stehen könnte. Deshalb wurden Behörden und andere Organisationen auch jetzt schon dazu aufgerufen, die Verteilung des Impfstoffes zu planen. Ein Hersteller hat bereits Millionen an Dosen ihres Impfstoffes in Belgien gelagert um, eine schnelle Verteilung zu garantieren, sobald wie noch im Oktober die letzten Testresultate bekannt werden.

Zwar wird der Impfstoff zunächst nur in begrenzten Zahlen zur Verfügung stehen. Allerdings würde ein erfolgreicher Impfstoff die gesamte Dynamik der Corona Pandemie verändern. Stück für Stück könnten dann wieder alle Beschränkungen aufgehoben werden. Und auch Unternehmen hätten dann wieder mehr Planungssicherheit, da ein Ende der Corona Pandemie dann tatsächlich in Sicht wäre. 

Bereits Ende Oktober kann es soweit sein

Dafür spricht auch, dass Biontech und Pfizer damit rechnen, bereits Ende November die Zulassung eines Corona Impfstoffs in den USA beantragen zu können. Bereits Ende Oktober wollen die Unternehmen bekannt geben, ob der Impfstoff wirksam ist. Auch in Europa begleiten die zuständigen Zulassungsbehörden bereits das Verfahren, um im Erfolgsfall das Medikament sofort zulassen zu können. 

Russland hat bereits einen zweiten Impfstoff zugelassen und will diesen möglichst schnell an die Bevölkerung verteilen. Und auch verschiedene andere Pharmakonzerne wie Johnson & Johnson oder AstraZeneca geben ihre Bemühungen nicht auf. Die ganze Welt arbeitet also mit aller Kraft daran, einen Impfstoff zu finden. Und sehr wahrscheinlich wird die Menschheit damit auch bald Erfolg haben. 

Für alle USA-Fans und Reise-Begeisterten sieht es also trotz andauernder Corona Pandemie gut aus. Bereits kurzfristig könnte die Eröffnung verschiedener Flugkorridore ein transatlantisches Reisen wieder möglich machen. Und wenn Anfang nächsten Jahres dann tatsächlich der Impfstoff gegen die Corona Pandemie kommt, werden sowieso alle Reisebeschränkungen wieder aufgehoben. 

Wir empfehlen, die aktuellen Entwicklungen genau im Auge zu behalten, damit rechtzeitig ein neues ESTA beantragt werden kann. Denn sobald der große Ansturm auf die US-Behörden beginnt, wird es auch bei der ESTA Vergabe zu Verzögerungen kommen. 

 

Home

 

Trotz Corona Pandemie ESTA Antrag stellen
Trotz der Corona Pandemie können Sie hier Ihr ESTA beantragen