Mit welchen COVID-Impfstoffen darf man in die USA einreisen?

Die Regierung Biden wird geimpften internationalen Reisenden die Einreise in die Vereinigten Staaten gestatten, auch solchen aus Ländern, für die bisher ein Einreiseverbot galt. Die genauen Details müssen dabei noch ausgearbeitet werden, aber etwas ist schon ersichtlich: Die Vorschriften, die im November 2021 in Kraft treten sollen, schließen viele Menschen aus, die sich selbst als vollständig geimpft betrachten – darunter Millionen, die zwei Dosen des russischen Impfstoffs Sputnik V erhalten haben.

 

Seltsame Umwege vor den Regelungen

Den Bürgern vieler Länder war bisher die direkte Einreise in die USA untersagt.

Das führte zu seltsamen Schlupflöchern und Umwegen, um trotzdem in die USA einzureisen: Reisende aus den verbotenen Ländern verbrachten zwei Wochen in einem Zwischenland, meist Mexiko oder die Dominikanische Republik, und ließen sich dort negativ auf Coronaviren testen, bevor sie in die Vereinigten Staaten flogen. Die Reisenden mussten nicht in Quarantäne gehen, während sie dieses andere Land besuchten; es genügte, dass sie sich 14 Tage vor der Einreise in einem Zielland aufhielten, das nicht auf der Verbotsliste stand, um ein Reiseprivileg zu erhalten.

In den 18 Monaten vor dem November 2021 war es praktisch allen Besuchern aus den Ländern, für die ein Einreiseverbot gilt, einschließlich der EU-Länder, verboten, direkt in die USA zu reisen. Ab Anfang November 2021 wird diese Politik nicht mehr gelten, wie Jeffrey Zients, der Koordinator des Weißen Hauses für Pandemiefragen, bekannt gab. Personen aus allen diesen Ländern können wie in den Zeiten vor Corona in die Vereinigten Staaten einreisen, sofern sie einen Nachweis der Impfung und einen negativen Coronavirus-Test vorweisen können, der innerhalb von drei Tagen vor dem Antritt des Fluges durchgeführt wurde. Eine Quarantäne wird nicht mehr erforderlich sein.

Die Seuchenschutzbehörde wird außerdem den Fluggesellschaften die Anweisung geben, die Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Reisenden für ein neues System zur Ermittlung von Kontaktpersonen zu erfassen. Die genauen Einzelheiten des Systems zur Ermittlung von Kontaktpersonen sind noch nicht festgelegt.

 

Welche Impfstoffe werden akzeptiert?

Wer sich mit einem der folgenden Impfstoffe impfen lässt, wird als vollständig geimpft gelten:

  • Pfizer BioNTech
  • Moderna
  • Johnson & Johnson

Weitere Impfstoffe, die von der Weltgesundheitsorganisation für den Notfall aufgelistet sind, werden ebenfalls anerkannt:

  • Oxford, AstraZeneca
  • Sinopharm, Sinovac

 

Laut einer Erklärung des Centers for Disease Control and Prevention Ende September befindet sich diese Behörde noch in einem Regulierungsprozess. Es steht jedoch fest, dass Geimpfte zwei Wochen nach ihrer zweiten Dosis eines Impfstoffs von Pfizer oder Moderna oder zwei Wochen nach einer Einzeldosis, wie dem Impfstoff von Johnson & Johnson als vollständig geimpft gelten.

 

Welche Impfstoffe werden nicht akzeptiert?

Dass sie als nicht geimpft gelten und nicht in die USA einreisen dürfen, kann vor allem Menschen aus Russland, Indien und China passieren. Trotz der angespannten diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Russland reisten vor der Pandemie etwa 300.000 Russen pro Jahr in die USA.

 

Nicht zugelassen: Sputnik V

Diese Nichtzulassung wird die Hersteller von Sputnik V hart treffen. Die russische Regierung hatte den Sputnik-Impfstoff stolz als den ersten zur Verwendung zugelassenen Coronavirus-Impfstoff präsentiert. Obwohl der Impfstoff als wirksames Instrument der Diplomatie gedacht war, ist er aufgrund seiner begrenzten Akzeptanz im Ausland und der langsamen Auslieferung nicht nur hinter den westlichen Impfstoffen, sondern auch hinter denen chinesischer Hersteller zurückgeblieben.

Sputnik V, ein vom Moskauer Gamaleya Research Institute of Epidemiology and Microbiology entwickelter Adenovirus-Impfstoff, muss jedoch erst von der WHO zugelassen werden. Die Weltgesundheitsorganisation teilte Ende September mit, dass sie die Prüfung des Impfstoffs ausgesetzt habe, da sie Bedenken hinsichtlich der Herstellungspraktiken in den russischen Produktionsstätten habe und nicht sicher sei, ob der Impfstoff durchgängig nach dem erforderlichen Standard hergestellt werden könne.

Die neuen US-Vorschriften werden nicht nur Russen betreffen. Nach Angaben des Global Health Innovation Center der Duke University wurden weltweit rund 448 Millionen Sputnik-V-Dosen gekauft, viele davon für ärmere Länder. Einige Regierungen haben sich über langsame Lieferungen aus Russland beschwert. Die eingeschränkten Reisemöglichkeiten werden die Kritik an dem russischen Medikament wahrscheinlich noch verstärken.

 

Nicht zugelassen: Covaxin

Sputnik V ist nicht der einzige Impfstoff, der Gefahr läuft, nicht anerkannt zu werden. Weder die FDA noch die WHO haben das den Impfstoff Covaxin aus Indien zugelassen, von dem bisher 560 Millionen Dosen gekauft wurden, vor allem in Indien. Wer mit Covaxin geimpft ist, darf im November also nicht in die Vereinigten Staaten einreisen. Es gab auch Streitigkeiten mit anderen Regierungen, die bestimmte Impfstoffe nicht anerkennen, wie etwa die Weigerung Großbritanniens, die in vielen Teilen der Welt verabreichten Impfstoffe anzuerkennen.

Alexander Gabuev, Senior Fellow am Carnegie Moscow Center, sagte, es gebe eine wachsende Frustration unter Russen mit Geld und Macht, dass ihre Impfstoffe nicht breiter akzeptiert würden. Einige verbreiteten Verschwörungstheorien hätten den Inhalt, dass jeder Russland als die Nation beneidet, die den ersten Impfstoff entwickelt hat, und dass sich daher westliche Mächte gegen Sputnik V verschworen hätten.

Die WHO-Zulassung chinesischer Impfstoffe, wie Sinopharm und Sinovac, untergräbt diese Botschaft. Obwohl Sputnik V einen stärkeren Schutz zu bieten scheine als diese von China unterstützten Impfstoffe, sei die Rolle Russlands als Impfexporteur durch Produktionsprobleme stark eingeschränkt worden und China habe sich als zuverlässigerer Partner erwiesen.

 

Für wen gelten die neuen Regelungen?

Kurz gesagt: Für alle, die keine Bürger der USA sind. Dazu gehören Reisende aus Mexiko, Japan, Singapur, und anderen Staaten. Menschen aus diesen Ländern hatten bisher die Möglichkeit gehabt, in die USA zu fliegen. Obwohl der Status bei der Impfung vor November 2021 nicht darüber entscheidet, ob diese Personen in die USA einreisen können, dürfen ab November nur noch Besucher mit abgeschlossenen Impfungen mit dem Flugzeug in die USA kommen.

Die Regelung gilt allerdings nicht für Bürger der USA. Ungeimpfte Amerikaner müssen einen negativen Test nachweisen, der 24 Stunden nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten durchgeführt wird, und sich, nachdem sie in den USA gelandet sind, noch einmal testen lassen.

 

Gelten die Regelungen für Kinder?

Fast alle Staaten, die momentan bei der Einreise eine Impfbestätigung verlangen, lassen Kinder einreisen, wenn diese wegen ihres Alters noch nicht geimpft werden können. Es ist zu vermuten, dass die USA dieselbe Politik verfolgen werden, aber die US-Regierung lehnte es Ende September noch ab, genauer auf die Einzelheiten einzugehen. Man weiß deshalb noch nicht genau, für welche Gruppen es weitere Ausnahmen geben wird.

 

Können Ungeimpfte über Land einreisen?

Laut dem Koordinator der US-Regierung für Pandemiefragen Jeffrey Zients gilt die neue Regelung für internationale Besucher nur für Reisende, die ein Flugzeug besteigen. Deshalb kann es sein, dass eine nicht geimpfte Person immer noch über die Landgrenzen in die USA kommen kann, wenn der Grund der Reise als wichtig genug angesehen wird. Die von einigen US-Botschaften und Konsulaten verwendete Definition dieses Begriffs umfasst berufliche Tätigkeiten und Studienzwecke, Wartung kritischer Infrastruktur, bestimmte Dienstleistungen und Versorgungsketten, Gesundheit, medizinische Versorgung und den Bereich der Sicherheit.

 

Die Voraussetzungen für Reisen in die USA

Mit der Nachricht, dass vollständig geimpfte Reisende in das Land einreisen können, kommen weitere Anforderungen.
Zunächst einmal müssen alle internationalen Reisenden, unabhängig von ihrer Nationalität, einen negativen Test auf Covid-19 vorlegen, der spätestens 72 Stunden vor der Abreise gemacht werden muss.

Darüber hinaus müssen seit der letzten Covid-19-Impfung zwei volle Wochen vergangen sein, bevor die Einreise gestattet wird. Wenn Sie z. B. Ihre zweite Dosis am 1. November erhalten haben, dürfen Sie ab dem 15. November in die Vereinigten Staaten einreisen.

 

Kontaktinformationen bei Einreise in die USA

Um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, speichern die Fluggesellschaften die Kontaktinformationen der Passagiere (E-Mail-Adresse und Telefonnummer). Dies ist für den Fall gedacht, dass andere Passagiere positiv getestet werden – die Fluggesellschaft kann dann die übrigen Reisenden kontaktieren.

 

Landgrenzen zu Mexiko und Kanada bleiben geschlossen

Während es für vollständig geimpfte Reisende mit den oben genannten Impfstoffen möglich ist, bleiben die Landgrenzen für nicht lebensnotwendige Reisen geschlossen. Dies bedeutet, dass die amerikanischen Grenzen zu Kanada und Mexiko mindestens bis Ende Oktober geschlossen bleiben.

 

Personen, die aus beruflichen oder medizinischen Gründen, aus Gründen des öffentlichen Gesundheitswesens, für diplomatische Angelegenheiten, für offizielle Regierungsreisen und für Militäreinsätze reisen müssen, gelten jedoch als unerlässlich.

 

Eine neue Tourismusabgabe für ein nahezu perfektes Reiseziel

Quintana Roo ist auch als mexikanische Karibik bekannt. Dieser mexikanische Bundesstaat liegt auf der historisch interessanten Halbinsel Yucatán. Hier hat sich in den letzten Jahrzehnten eine bedeutende Tourismusregion entwickelt. Man findet sowohl Touristenorte als auch authentische Dörfer an der Küste und archäologische Maya-Stätten, die teilweise immer noch nicht freigelegt wurden. Vor allem ziehen aber die feinen Sandstrände und das warme Meer die Urlauber hierher.

Seit April 2021 wird eine Tourismusabgabe für Quintana Roo eingehoben, um den Tourismus wiederzubeleben. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen dazu und erhalten außerdem einen Überblick, warum es sich lohnen könnte, diesen Teil Mexikos zu besuchen.

Die Regionen des Bundesstaates

Die wichtigsten Reiseziele in Quintana Roo sind Cancún, die Riviera Maya und die Costa Maya. Die Touristenzone in der Riviera Maya reicht von Tulum bis Puerto Morelos. Der Hauptort ist hier Playa del Carmen, wo sich die Atmosphäre der Karibik mit dem Ambiente Mexikos vermischt.

Die bedeutendsten Orte an der Costa Maya sind die Hauptstadt Chetumal, Bacalar und Mahahual. In diesen Orten gibt es verschiedene touristische Schwerpunkte, die von Badeurlauben mit Schnorchelgängen bis zu archäologischen Besichtigungen reichen.

Anreise

Wenn Sie aus einem anderen Teil Mexikos, beispielsweise aus dem Bundesstaat Yucatán anreisen, finden Sie gut ausgebaute Schnellstraßen vor. Internationale Besucher reisen meistens über die Flughäfen Cancún (CUN IATA) und Cozumel (CZM IATA) an. In der Hauptstadt Chetumal gibt es einen regionalen Flughafen (CTM IATA).

Sie können sich entweder vor Ort ein Auto mieten, oder das ausgezeichnete Bussystem benutzen, um sich innerhalb des Bundesstaates fortzubewegen.

 

Visitax – Eintrittsgebühr für ein Paradies

Seit dem Frühjahr 2021 müssen alle ausländischen Besucher von Quintana Roo eine Tourismusabgabe in der Höhe von USD 38 bezahlen. Glücklicherweise lässt sich das in wenigen Minuten online über die Website https://visitax.us/de erledigen!

Dort gibt es ein Formular, das sich in wenigen Minuten ausfüllen lässt. Sie müssen nur eine gültige Passnummer, Ihren Namen und das Datum der Abreise aus Mexiko angeben. Bezahlen können Sie mit einer Kreditkarte oder PayPal. Die Visitax gilt für einen Besuch von maximal 180 Tagen.

Wenige Minuten nach der erfolgreichen Zahlung wird Ihnen ein QR Code zugeschickt, der als Bestätigung für die lokalen Behörden dient, dass Sie die Abgabe schon entrichtet haben. Es ist empfehlenswert, diesen Code auszudrucken und unter den Reiseunterlagen aufzubewahren. Falls Sie Fragen zur Visitax haben, können Sie über die oben verlinkte Website Kontakt zum Kundensupport aufnehmen.

 

Einige Daten aus der Geschichte des Bundesstaats Quintana Roo

Der Bundesstaat Quintana Roo liegt auf der Halbinsel Yucatán, die bekannt für ihr Erbe aus der Zeit der Maya-Kultur ist. In den 1500er Jahren gelang es den Spaniern, das Gebiet des heutigen Mexiko zu erobern. In den 1840er Jahren gab es einen Aufstand der Maya-Bevölkerung gegen die spanisch geprägte Regierung und die europäischen Siedler. Dadurch begann der „Kastenkrieg“, der zu einem Waffenstillstand führte. In den 1890er Jahren begann der mexikanische Gegenangriff, der mit der endgültigen Eroberung im Jahr 1901 endete.

Das lange Zeit kaum erschlossene Territorium Quintana Roo wurde erst im Jahr 1974 zu einem eigenen Bundesstaat. In den 1970er Jahren erkannten einige Planer, dass die schönen Strände, die üppigen Wälder und die Maya-Ruinen die ideale Kulisse für eine Fremdenverkehrsregion bilden. Man begann konsequent, Verkehrsverbindungen anzulegen und eine touristische Infrastruktur zu entwickeln. Auch die Flughäfen in Cancún und Cozumel entstanden in dieser Zeit. Es folgten viele Hotelprojekte. In wenigen Jahrzehnten wuchs aus dem Dorf Cancún eine Boomtown.

Heute ist Quintana Roo ein beliebtes Reiseziel für in- und ausländische Besucher. Ein großer Teil der natürlichen Schönheit dieses Landes ist aber immer noch vom Tourismus unberührt geblieben.

 

Das Top-Reiseziel Cancún

Cancún bietet alles, was einen tollen Urlaubsort ausmacht: Die Landschaft rundherum ist wunderschön. Sie ist umrahmt von weißen Sandstränden, einem warmen Meer von türkisblauer Farbe. In der Nähe liegen Dschungel in üppigem Grün, Riffe, Lagunen und Cenotes. Außerdem ist dieser schöne Ort sehr gut mit dem Verkehrsnetz Mexikos und dem internationalen Luftverkehr vernetzt. Das Angebot an Hotels ist in Mexiko und vielleicht in ganz Lateinamerika unübertroffen.

Das Reiseziel Cancún begann als Konzept des Fondo Nacional de Turismo. Nach der Eröffnung in den 1970er Jahren kamen schnell Reisende aus der ganzen Welt. Heute gibt es allein in Cancún über 35.000 Hotelzimmer und eine gepflegte 23 Kilometer lange Küste.

Die Schönheit dieses Ortes führt sehr schnell dazu, dass sich manche Touristen regelrecht verlieben und in jedem Jahr wiederkommen. Einige Strände liegen direkt am Kukulkan Boulevard, nahe der Hotelzone. Vor allem, wenn Sie mit der ganzen Familie reisen, ist es sehr praktisch, wenn das Hotel, der Strand und viele Restaurants zu Fuß erreichbar sind. Die Brandung ist hier sehr sanft, weil die Wellen von der Isla Mujeres, einer in der Bucht gelegenen Insel, gebrochen werden.

Rund um Cancún sind elf öffentlich zugängliche Strände gelegen. Sie tragen Namen wie Delfines, Chac Mol, Perlas und Langostas. Sie alle haben eine Top-Wasserqualität und wurden mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Alle Freunde des Wassersports kommen an diesen Stränden auf ihre Kosten. Sie können Segeln, Surfen, Tauchen, Schnorcheln, Paddeln und natürlich schwimmen. All das macht vor der Kulisse des Karibischen Meeres noch mehr Spaß.

Auch die Küche in Cancún ist sehr gut und von mexikanischen und internationalen Einflüssen geprägt. In manchen Top-Restaurants sind Köche tätig, die schon die Aufmerksamkeit des Guide Michelin erregt haben.

Das Nachtleben in Cancún ist sicherlich das aufregendste des Bundesstaats. In einigen Discos legen auch internationale DJs auf, oder man kann Cocktails genießen und dabei akrobatischen Darbietungen zuschauen. Manche Parties finden auch direkt am Strand oder an Bord eines Schiffes statt.

Sie brauchen sich natürlich nicht auf Cancún zu beschränken. Andere beliebte Ziele an der Riviera Maya liegen gleich in der Nähe: Playa del Carmen, Tulum, die Isla Mujeres, Holbox und Cozumel. Auch berühmte archäologische Stätten wie der Chichén Itzá, Muyil und Cobá lassen sich leicht mit einem gemieteten Auto oder im Rahmen einer Tour erreichen.

Sehr praktisch ist die Lage des Flughafens, der wenige Kilometer von der Hotelzone von Cancún entfernt liegt.

 

Abenteuer rund um Cancún und Tulum

Der Park Aventuras Mayas umfasst Teile im Dschungel und solche, die direkt am Meer liegen. Hier können die Besucher über Seile rutschen, sich über Felsen abseilen, durch tropische Riffe schnorcheln oder unterirdische Flüsse erkunden. Auch die archäologische Stätte von Tulum ist sehr interessant.

Auf der Isla Mujeres liegt der Garrafon Natural Reef Park. Er lässt sich in einer halben Stunde von Cancún aus mit dem Schiff erreichen. Dafür bieten mehrere Anbieter eigene Kreuzfahrten an. Ein besonderes Erlebnis in diesem Park ist das gemeinsame Schwimmen mit den Delfinen. Diese Meeressäuger sind zahm und freundlich.

Selbstständige Urlauber können sich in Cancún einen Jeep mieten und die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Bei so einem Ausflug mit einem gemieteten Jeep können Sie zu Maya-Ruinen fahren, Dschungelparks besuchen oder zu einer der Cenotes fahren. In manchen von ihnen kann man sehr gut unterirdisch schnorcheln. Weiters bietet diese Gegen privat geführte Tierparks und natürlich Restaurants aller Art. Viele davon bieten eigene Mittagsbuffets an. Bei manchen kann man direkt am Strand essen.

Am besten Sie machen Ihren Ausflug in der Begleitung eines lokalen Touristenführers. Es ist hier leicht, sachkundige und humorvolle Reiseführer zu finden.

Wenn Sie eher ein Freund des Wassersports sind, ist es vielleicht eine Überlegung wert, sich ein Jetboot für eine Fahrt durch die Lagune zu mieten. Tauchanfänger finden geführte Touren zum Schnorcheln. Fortgeschrittene freuen sich über unvergessliche Tauchgänge rund um die Isla Mujeres in die Riffe Banderas und Cuevones. Dabei ist das Wasser ruhig und sehr klar.

Auf dem Wasser werden spezielle Kreuzfahrten für Feinschmecker geboten. Die ruhige Lagune bietet eine wundervolle Kulisse, während Sie ein Gourmet-Menü essen oder sich am Abend den Sonnenuntergang anschauen.

 

Freiwilligen-Initative Surge Capacity Force der TSA unterstützt FEMA bei Impfkampagne

Washington – ca. 50 Mitarbeiter der Transportation Security Administration (TSA) unterstützen als Freiwillige die Federal Emergency Management Agency’s (FEMA) bei der Bekämpfung der Pandemie und der Durchführung der Impfkampagne in verschiedenen Impfzentren.

Die Freiwilligen stammen von der Surge Capacity Force (SCF) der TSA. Dies ist ein Programm für Angestellte des Bundes der Homeland Security (DHS) und anderer Bundesbehörden, das es nicht-FEMA Mitarbeitern erlaubt, in der Katastrophenhilfe tätig zu werden. Die Freiwilligen werden dabei für bis zu 45 Tage von ihrem regulären Arbeitsplatz freigestellt, um die FEMA im Krisenfall zu unterstützen.

Darby LaJoye, Senior Official und amtierender TSA Administrator, äußerte sich dazu folgendermaßen: “TSA Mitarbeiter, die sich freiwillig für die Surge Capacity Force melden, verspüren ein inneres Bedürfnis, Menschen in Not zu helfen. Um die FEMA zu unterstützen verzichten sie mehrere Wochen auf den Komfort ihres Zuhauses, ihrer Familien und ihres Berufs. Die Bemühungen, mehr Amerikaner zu impfen, verdeutlichen, wie die TSA und andere Organisationen des DHS, auf die Aufforderung zur Unterstützung unserer Nation reagieren.“

Die TSA Surge Capacity Force besteht aus ca. 400 Freiwilligen, die normalerweise zur Unterstützung der FEMA bei Hurricane-Katastrophen eingesetzt werden. Seit diesem Monat werden jetzt mehrere TSA Freiwillige in Impfzentren in Chicago und Providence eingesetzt, um bei der Erfüllung des Ziels des neuen Präsidenten Joe Biden, 100 Millionen Impfungen in den ersten 100 Tagen seiner Regierungszeit zu erreichen, zu unterstützen. Die Freiwilligen werden vor allem für Verwaltungstätigkeiten und in der Logistik zur Verteilung des Impfstoffes im ganzen Land eingesetzt.

Die TSA Angestellten durchliefen zunächst ein Training der FEMA in Texas, bevor sie in verschiedene Gemeinden im ganzen Land versetzt wurden, um bei der Verteilung des Impfstoffes zu unterstützen. Alle Mitarbeiter, die zu diesem Zeitpunkt noch keine Impfung erhalten hatten, erhielten diese nach Ankunft in den jeweiligen Gemeinden.

Mitglieder der TSA Surge Capacity Force bei ihrer Arbeit in einem Impfzentrum in Chicago, wo sie die Registrierung aller zu Impfenden durchführen.

Die Surge Capacity Force wurde ursprünglich vom Kongress durch den Post-Katrina Emergency Management Reform Act aus 2006 ins Leben gerufen. Diese Organisation wurde mit dem Ziel aufgebaut, allen Mitarbeitern des DHS die Möglichkeit zu geben, im Krisenfall Gemeinden und Überlebenden zu helfen. Das Programm wurde in 2012 aktiviert, als 1100 DHS Mitarbeiter in der Katastrophenhilfe als Reaktion auf Hurrican Sandy eingesetzt wurden, und dann 2017 ein weiteres Mal als 4000 Mitarbeiter als Reaktion auf die Hurricanes Harvey, Irma und Maria eingesetzt wurden.

Gibt es bald einen internationalen Impfpass für Reisende?

Wird man für Reisen in die USA bald einen Impfpass mit eingetragener Corona-Impfung benötigen? Nach einem frustrierenden Jahr 2020 für alle USA-Fans und Reise-Begeisterten gibt es jetzt wieder Hoffnung. Denn zumindest zum Ende dieses Jahres hin sollte der Urlaub in Nordamerika wieder möglich sein.

Allerdings wird das Reisen wohl nie mehr wie vor der Corona-Pandemie sein. Deshalb wollen wir in diesem Ratgeber einen Blick darauf werfen, was sich in Zukunft ändern könnte. Besonders im Bezug auf einen möglichen internationalen Impfpass wollen wir uns alle Details anschauen. Viel Spaß beim Entdecken!

Kann man in 2021 wieder international reisen?

Aktuell sind in Deutschland bereits mehr als 4 Millionen Menschen geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 5%. Laut der Bundesregierung soll bis zum Sommer eine Quote von 70% erreicht werden. „Sommer“ bezeichnet in diesem Zusammenhang einen Zeitraum von Juli bis September. In wenigen Monaten könnte also schon ein Großteil der deutschen Bevölkerung geimpft sein.

Das wiederrum wird verschiedene Effekte haben. Erstens werden dadurch wohl Einreisebeschränkungen für deutsche Staatsbürger aufgehoben. Denn logischerweise wird Deutschland durch immer mehr Impfungen zu einem immer geringeren Risiko. Dieser Punkt ist vor allem für Reisende in die USA extrem wichtig.

Gleichzeitig wird dadurch aber auch die Rückkehr nach Deutschland deutlich vereinfacht werden. Aktuell gilt noch eine strenge Quarantäne- und Testpflicht. Wenn jedoch immer mehr Menschen geimpft sind, könnten diese Regeln langsam gelockert werden. In anderen Ländern ist dies aktuell schon der Fall. Reisen wird in 2021 also nicht nur wieder möglich. Nein, es wird auch wieder deutlich entspannter und unkomplizierter, als es im Moment ist.

Allerdings wird sich der Corona-Virus durch höhere Impfquoten nicht einfach in Luft auflösen. Deshalb wird es für all diese Lockerungen notwendig sein, eine neue Art von Kontrollen beim Reisen durchzuführen. Und zwar Kontrollen, die den Nachweis einer Corona-Impfung verlangen. Wie das bereits jetzt in vielen Ländern weltweit umgesetzt wird, wollen wir im nächsten Abschnitt erklären.

Länder mit Einreiseerleichterungen für Corona-Geimpfte

Einen internationalen Impfpass gibt es aktuell noch nicht. Allerdings ermöglichen viele Länder Reisenden schon jetzt extreme Erleichterungen, wenn man eine gültige Impfung gegen Corona nachweisen kann. So darf man mit einem solchen Nachweis zum Beispiel wieder nach Neuseeland und Canada einreisen. Und das auch ohne negativen Corona Test.

Auch China ermöglicht seinen Staatsbürgern jetzt wieder Reisen nach Thailand oder Vietnam. Aber nur, wenn diese den digitalen Impfausweis des Landes verwenden. Auch Reisende nach Polen und Rumänien können sich über Erleichterungen freuen. Denn hier entfällt die Quarantänepflicht ebenfalls, wenn man über einen gültigen Nachweis verfügt.

Gibt es bald einen internationalen Impfpass?

Bereits jetzt wird einem in vielen Ländern die Einreise mit einer gültigen Impfung stark erleichtert. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass der Nachweis der Corona-Impfung in Zukunft zur Pflicht wird. Wie genau das in Zukufnt ablaufen wird, steht noch nicht fest. Einen einzigen, international gültigen Impfpass wird es wohl leider nicht geben.

Das liegt einmal daran, dass die verschiedenen Länder schon jetzt alle unterschiedliche Wege gehen. So zum Beispiel China mit seinem digitalen Impfausweis. Das führt natürlich dazu, dass es in Zukunft noch schwerer wird, ein gemeinsames System zu finden.

Darüber hinaus gibt es vor allem in Europa und den USA beträchtliche Datenschutzbedenken. Vor allem eine Zusammenarbeit mit China ist deshalb fast unmöglich. Denn der Schutz der Daten der Reisenden kann dort unmöglich garantiert werden.

Statt einer einheitlichen, internationalen Lösung wird es wohl viele verschiedene Lösungen geben. Höchstwahrscheinlich werden viele dieser Impfnachweise auch digital erbracht werden können. Das sorgt nicht nur für eine schnellere Bearbeitung. Auch der Papierärger für die Reisenden wird so reduziert.

Außerdem ist es wahrscheinlich, dass sich bestimmte Regionen auf eine einheitliche Lösung einigen können. So ist ein EU-Impfausweis durchaus im Bereich des Möglichen. Auch dass es eine Kooperation zwischen den USA und der EU geben wird, ist sehr wahrscheinlich. Schließlich geschieht dies bereits bei den digitalen Einreisegenehmigungen.

Allerdings haben verschiedene Fluggesellschaften ebenfalls angekündigt, an Lösungen für einen Impfnachweis zu arbeiten. Hier ist das Interesse an einer standardisierten Lösung natürlich besonders groß. Denn so werden erstens Kosten gespart. Gleichzeitig wird das Reisen so wieder komfortabler und unkomplizierter für die Kunden der Airline.

Das sind gute Nachrichten für Reisende in die USA. Denn auf Grund der aktuellen Entwicklung scheint es so, als würde man als Urlauber nicht unzählige verschiedene Impfnachweise benötigen. Wir als USA-Fans freuen uns auf jeden Fall über eine unkomplizierte und komfortable Lösung!

Was benötigt man neben dem Impfpass für eine Einreise in die USA?

Dass es bald einen einheitlichen und internationalen Reisepass für den Flug in die USA geben wird, ist also sehr wahrscheinlich. Allerdings ist das nicht das Einzige, was man für einen USA Urlaub benötigt. Denn nach wie vor wird dafür auch das sogenannte ESTA, eine elektronische Einreisegenehmigung, Pflicht sein.

Diese ESTA kann man ausschließlich Online beantragen. Ein Besuch des Konsulats und die Einreichung verschiedenster Dokumente ist also nicht mehr nötig. Nach der Online Beantragung erhält man normalerweise innerhalb einiger Tage die Einreisegenehmigung. In einigen Ausnahmefällen hat man diese sogar schon nach wenigen Stunden.

Allerdings sollte man die ESTA trotzdem rechtzeitig beantragen. Denn als Urlauber oder Geschäftsreisender in die USA darf man das Flugzeug nur noch mit einer gültigen ESTA buchen. Eine Ausstellung der Einreisgenehmigung unmittelbar vor der Einreise reicht also nicht aus. Deshalb ist es so wichtig, die Beantragung rechtzeitig in Anspruch zu nehmen.

Um einen Verfall der ESTA braucht man sich ebenfalls keine Gedanken machen. Denn nach dem Erhalt der Einreisegenehmigung ist diese für volle zwei Jahre gültig. Die einzige Ausnahme stellt der Ablauf des eigenen Reisepasses dar. Nur in einem solchen Fall muss die Genehmigung noch einmal beantragt werden.

Und das beste daran: Mit der ESTA kann man sich nicht nur bis zu 90 Tage ununterbrochen in den USA aufhalten. Nein, darüber hinaus darf man damit auch immer wieder in die USA einreisen. Natürlich nur so lange, bis die zweijährige Frist abgelaufen ist. Die elektronische Einreisegenehmigung ist also die ideale Lösung für alle USA-Urlauber und Geschäftsreisende.

Zusammengefasst dürfen wir uns also alle auf baldige Reisen in die USA freuen. Dass dafür ein Impfpass mit eingetragener Corona-Impfung notwendig ist, wird immer wahrscheinlicher. Allerdings garantiert dieser Pass dann nicht nur eine Einreise in die USA. Er macht auch das Reisen an sich wieder deutlich unkomplizierter und entspannter.

Wann ist das Reisen in die USA endlich wieder möglich?

Seit nunmehr einem Jahr befindet sich die Welt im festen Griff des Corona-Virus. Das bedeutet, dass auch transkontinentales Reisen seit de facto einem Jahr nicht mehr möglich ist. Daher stellt sich für viele deutsche Reisefans, die langsam das Fernweh spüren, nur eine Frage: Wann ist ein unbeschwerter Urlaub in den USA endlich wieder möglich? In unserem Ratgeber wollen wir dieser Frage auf den Grund gehen und einen Blick in die Zukunft wagen.

Die aktuelle Situation

Aktuell ist ein Reisen in die USA fast unmöglich, schließlich wurde Ende Januar per präsidialem Beschluss ein Einreisverbot für aller Personen aus Deutschland verhängt. Allerdings kann sich die Situation auch schnell wieder ändern. Wann Reisen in die USA wieder möglich sind, hängt vor allem vom Erfolg der Corona-Impfkampagne ab. Sollte man auf Grund einer Sondererlaubnis aktuell in die USA Reisen dürfen, müssen umfassende Vorschriften beachtet werden.

Impfkampagne gegen Corona

In den USA ist die Impfkampagne gegen Corona bereits angelaufen. Und auch wenn der politische Unmut über die Geschwindigkeit der Impfungen groß ist, kann die US-Regierung eigentlich zufrieden sein. 46,4 Millionen Impfdosen wurden bereits verabreicht, mehr als 10 aus 100 Bürgern vollständig geimpft. Spätestens bis zum Sommer soll ein Großteil der US-Bevölkerung geimpft sein.

Viel wichtiger für die Einreiseverbote ist allerdings, wie schnell die Impfkampagne in anderen Ländern vorrangeht. Denn erst wenn die Corona-Zahlen auch im Ausland dramatisch sinken, wird ein Urlaub in den USA wieder möglich. Und einige Länder machen Reisefans große Hoffnungen. So zum Beispiel Israel. Dort werden inzwischen bereits Jugendliche geimpft, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen haben schon die zweite Impfung erhalten.

Und auch in den Großbritannien wird die Impfkampagne im Eiltempo durchgeführt. Das Land war übrigens von ganz Anfang an vorne mit dabei: Bereits im Dezember erhielt hier die erste Patientin auf der ganzen Welt ihre Corona-Impfung. Seitdem macht das Land weiter große Fortschritte. Jeden Tag werden zwischen 300.000 und 600.000 Einwohner Großbritanniens geimpft.

Bereits in den nächsten Wochen sollen alle über 70-Jährigen und alle Arbeitskräfte in Krankenhäusern und Pflegeheimen eine Impfung erhalten haben. Dabei spielt vor allem die Verwendung des Impfstoffes von Astra-Zeneca eine große Rolle. Denn laut einer aktuellen Studie kann hierbei die zweite Impfung länger verzögert werden. Geht diese Rechnung allerdings nicht auf, droht Großbritannien ein Impfdebakel.

Im Rest der EU ist der Impffortschritt eher bescheiden. Frankreich hat vor allem mit einer niedrigen Impfbereitschaft der eigenen Bevölkerung zu kämpfen. Andere Länder beklagen sich vor allem über Lieferengpässe. Italien wird darüber hinaus aktuell von einer Regierungskrise lahmgelegt.

In Deutschland ist die Situation wenig besser. Grund dafür sind vor allem Lieferschwierigkeiten der Pharma-Firmen. Aber auch bei der Terminvergabe und der Einrichtung der Impfzentren gibt es nach wie vor große Probleme. Darüber hinaus scheinen sich einzelne Bundesländer nicht an den nationalen Impfplan zu halten. Bisher wurden nur etwas mehr als eine Million Menschen geimpft.

Eineise in die USA

Aktuell ist eine Reise in die USA fast unmöglich. Denn am 25. Januar 2021 wurde per präsidentialem Beschluss ein Einreiseverbot verhängt. Dieses gilt für alle Personen, die sich innerhalb der letzten 14 vor der Einreise in die USA in Deutschland aufgehalten haben. Übrigens gilt das auch für alle Personen, die sich in einem anderen Land des Schengen Raums aufgehalten haben.

Allerdings gibt es davon Ausnahmen. Einmal natürlich alle US-Bürger oder Personen mit dauerhaftem Aufenthalt sowie deren Angehörigen. Aber auch für Mitglieder und Mitarbeiter internationaler Organisationen und Unternehmen gibt es Sonderregelungen.

Dennoch sind auch dann bei einer Reise in die USA viele Details zu beachten. So ist schon beim Boarding das Tragen einer Maske für alle Personen über 2 Jahre Pflicht. Darüber hinaus müssen alle Flugreisenden einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als drei Tage ist. Dies kann in elektronischer Form oder Papierform geschehen.

Während des Fluges müssen darüber hinaus umfangreiche Fragebögen ausgefüllt werden. Die Fragebögen unterscheiden sich abhängig vom jeweiligen Zielflughafen. Ohne ein Ausfüllen dieser Fragebögen ist eine Einreise in die USA nicht möglich.

Nach der Landung in den USA müssen weitere Test- und Quarantäne Regelungen eingehalten werden. Diese unterscheiden sich ebenfalls stark von Bundestaat zu Bundestaat. Die zuverlässigsten Informationen erhält man als Reisender von der eigenen Airline oder dem Auswärtigen Amt.

Darüber hinaus benötigen natürlich alle Flugreisenden in die USA auch weiterhin ein ESTA. Die Beantragung dauert mit der richtigen Hilfe nur wenige Minuten. Auch die Erteilung des ESTAs erhält man normalerweise innerhalb weniger Minuten.

Allerdings sollte man sich trotzdem rechtzeitig um die Antragsstellung bemühen. Denn die elektronische Reise Genehmigung muss bereits vor dem Boarding erteilt worden sein. Ohne ESTA wird einem der Zutritt zum Flugzeug verweht. Sobald man die eigene ESTA erhalten hat, wird diese elektronisch im Reisepass vermerkt. Ein Stempel oder andere VISA-Papiere sind nicht mehr nötig.

Mit dem ESTA kann man sich in der Regel bis zu 90 Tage am Stück in den USA aufhalten. Darüber hinaus ist die Genehmigung aber auch für ganze zwei Jahre gültig und kann so zur wiederholten Einreise genutzt werden. Ein jetzt beantragtes ESTA ist also auf jeden Fall noch gültig, wenn ein Urlaub in den USA wieder möglich ist.

Rückkehr nach Deutschland

Bei einer Rückkehr nach Deutschland gelten ebenfalls umfassende Einschränkungen. Eine Einreise kann sogar verwehrt werden. Das gilt natürlich nicht für deutsche Bürger. Allerdings muss jeder Reisende schon vor Reiseantritt einen negativen COVID Test vorweisen. Dieser Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Darüber hinaus muss jeder Einreisende aus den USA in sich nach der Einreise unmittelbar an den Zielort begeben. Dort muss man sich in Quarantäne begeben. Bei Symptomen müssen die zuständigen Behörden sofort verständigt werden. Auch hier können sich die Bestimmungen von Bundesland zu Bundesland wieder stark unterscheiden.

Ein Ausblick in die Zukunft

Ob Reisen in die USA bald wieder möglich sind, hängt vor allem davon ab, wie schnell Deutschland impft. Denn voraussichtlich werden erst bei sinkenden Fallzahlen die Beschränkungen wieder aufgehoben.

Aber auch dann wird wahrscheinlich nicht einfach alles wieder wie vorher. Impfnachweise, Tests und Masken werden wohl noch lange zu einer Flugreise in die USA gehören. Aber was macht das schon, wenn man dann wieder eines der schönsten und spektakulärsten Länder der Welt genießen kann? Wir können den nächsten USA Urlaub auf jeden Fall gar nicht erwarten.

ESTA für Ihre Einreise USA aber wie sieht es mit Hotels aus?

Verlangen Hotels in den USA bald einen Impfnachweis?

Wird nun das ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA und auch Ihr Hotel notwendig? Für jede Einreise USA beötigen Sie entweder ein Visum USA oder Sie stellen einen ESTA Antrag für das ESTA USA. Der ESTA Antrag – Wenn Sie in die USA reisen und haben kein konventionelles US visa, dann müssen Sie einen ESTA Antrag stellen für das ESTA USA. Ihr online ESTA Antrag. Wenn Sie Ihre Reise in die USA planen, gehört das ESTA USA dazu, denn ohne dieses, oder ein konventionelles US Visum können Sie Ihre Reise nicht antreten. Das ESTA Visum USA  und Ihre Reise in die Vereinigten Staaten.

Das ESTA USA ist heute zwingend notwendig, wenn kein konventionelles Visum USA vorliegt. Es wurde aus Sicherheitsgründen eingeführt. Das amerikanische Heimatschutzministerium hat ESTA zum besseren Schutz der USA eingeführt. ESTA ist eine Abkürzung für das “Electronic System for Travel Authorization” des US Heimatschutzministeriums. Das ESTA USA beantragen einen negativen Covid Test vorlegen und Ihre Einreise USA ist möglich.

ESTA USA

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA

 

Das ESTA Antrag Formular für Ihr ESTA USA

 

Ihre Einreise USA ist mit ESTA und einem negativen Covid 19 Test sicherlich inzwischen möglich. Außerdem gibt es bereits mehrere Corona Impfstoffe, die unsere Gesellschaft zurück in die Normalität führen werden. Aber auch mit der Einführung des Impfstoffes wird es für Touristen im Ausland Sonderregelungen geben. Wie erklären, ob man als deutscher Tourist in den USA für Hotels künftig einen Impfnachweis benötigen wird. 

Zurück in die Normalität?

Es sind Weihnachtsferien und Urlaubszeit, aber fast niemand darf in ein Hotel einchecken. Was vor einem Jahr noch unvorstellbar war, ist heute auf Grund der Corona Krise bittere Realität. Allerdings gibt es einen Hoffnungsschimmer: Inzwischen gibt es immer mehr Impfstoffe gegen Corona. Und seit Dezember hat  deshalb eine der größten Impfkampagnen der Menschheitsgeschichte begonnen. 

Die ersten Impfungen gab es in Großbritannien. Direkt danach haben auch Kanada und die USA mit einer Impfkampagne gestartet. Und auch in Deutschland gab es jetzt schon die erste Impfung gegen Corona. Da die Impfungen schon jetzt in Kanada und in Deutschland zur Verfügung stehen, wachsen die Hoffnungen bei deutschen Reisefans. Ist eine Rückkehr in die Normalität bald wieder möglich? Kann man nach in die USA wieder wie vor Corona Reisen? 

Nicht ganz. Denn auch wenn der Virus irgendwann besiegt ist, wird unsere Welt nie wieder wie vor Corona sein. Das heißt aber nicht, dass man jetzt keinen Urlaub mehr in einem der schönsten Länder unserer Erde machen kann. In diesem Artikel wollen wir genauer erklären, wie ein Urlaub in den landschaftlich spektakulären USA zukünftig aussehen könnte. 

ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA

ESTA Antrag

Die weltweite Verteilung des Impfstoffes

Viele deutsche Urlauber wollen wissen, ob man für eine Flugreise in die USA bald einen Impfnachweis braucht. Um das zu beantworten werfen wir einen Blick auf die Verteilung der Corona-Impfungen. 

Ein Impfstoff gegen Corona soll bald flächendeckend zur Verfügung. Deshalb wachsen die Hoffnungen bei deutschen Touristen auf einen baldigen Kanada Urlaub. Eine der Hauptsorgen ist dabei, ob man in kanadischen Hotels zukünftig einen Impfnachweis benötigt. Um das zu klären, schauen wir uns zunächst die Verteilung des Corona Impfstoffes an. Denn beides hängt unmittelbar miteinander zusammen. 

Den Startschuss für eine der größten Impfkampagnen der Menschheitsgeschichte gab am 7. Dezember 2020 Großbritannien. Dort wurde eine Seniorin im Altersheim als erste Person außerhalb der Pharmatests gegen Corona geimpft. Seitdem ist die Impfkampagne in Großbritannien voll angelaufen. In ganz England, Wales, Schottland und Nordirland werden die Impfdosen verteilt. Inzwischen werden die Impfungen sogar schon von Hausärzten vergeben.

ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA

Der ESTA Antrag aber wird nun das ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA und auch Ihr Hotel notwendig?

Auf diese Weise konnte Großbritannien bis Ende Dezember bereits mehr als 500.000 Menschen impfen. Dafür wurde bisher ausschließlich der Pfizer-Biontech Impfstoff verwendet. Das Land plant, dass bis zum Sommer ein Großteil der Bevölkerung gegen Corona geimpft ist. Ähnlich sehen die Pläne in Kanada und den USA aus. 

Denn dies waren die zwei nächsten Industriestaaten, die mit dem Impfen begannen. Am 14.12 gab es die erste Impfung in den USA und schon am 15.12 die erste Impfung in Kanada. Die US-Regierung will bis zum Juni 2021 schon alle Bürger geimpft haben, die das möchten. Dafür wurde neben dem Impfstoff von Pfizer-Biontech auch der von Moderna zugelassen. Laut Ministerpräsident Trudeau soll dieses Ziel in Kanada bis zum September 2021 erreicht werden. 

Und jetzt hat das Impfen endlich auch in Deutschland begonnen. Am 26.12 erhielt die 101-jährige Edith Kwoizalla den Impfstoff der Pharmaunternehmen Biontech und Pfizer in einem Altersheim. Einen Tag später startete dann die offizielle Impfkamapagne in Deutschland. Der Plan des Gesundheisministeriums stimmt dabei mit dem der meisten Industrieländer überein: Bis zum Sommer soll ein Großteil der Bevölkerung gegen Corona geimpft sein. 

ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA

ESTA Antrag

Das Problem der Hotelbranche – Wird nun das ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA und auch Ihr Hotel notwendig?

Damit müsste dann ja bald wieder ein sorgenfreies Reisen auf der ganzen Welt möglich sein, oder? Nicht ganz. Zwar sind die EU und Nordamerika auf die Verteilung des Impfstoffes vorbereitet. Der Rest der (ärmeren) Welt aber nicht. Denn die WHO und UN-Programme, die eine faire Verteilung der Vaccine ermöglichen sollten, sind maßlos unterfinanziert. Alleine sind 3. Welt Länder aber nicht in der Lage diese Aufgabe zu bewältigen. Diese Länder haben weder den Einfluss noch das Geld, um sich genügend Impfstoffe zu sichern. Die Verteilung des Impfstoffs wird also sehr ungleich verlaufen. 

Das stellt die weltweite Hotelbranche vor ein massives Problem. Denn die Hotelbesucher kommen nun einmal aus allen Teilen der Welt. Da es aber nicht überall einen Impfstoff gibt, können die Hotels eigentlich auch keinen Impfnachweis verlangen. Denn das würde ja bedeuten, dass man Staatsbürger bestimmter Länder von den Hotels ausschließen müsste. Gleichzeitig müssen die Hotels aber auch dafür sorgen, dass die eigenen Einrichtungen nicht zur Corona- Hotspots werden. 

Der ESTA Antrag aber wird nun das ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA und auch Ihr Hotel notwendig?

Was planen die USA Hotels? 

Die Hotelbranche steht zurzeit vor mehreren massiven Problemen. Das erste beginnt dann noch nicht einmal bei den Gästen, sondern beim eigenen Personal. Denn die gesamte Branche diskutiert gerade darüber, ob man Mitarbeiter zu einer Corona-Impfung zwingen kann. Sollte das nicht möglich sein, wäre es schließlich sinnlos die Gäste zum Impfen zu zwingen. 

Die Antwort darauf sieht überall anders aus. In den USA wird es für die Hotelbetreiber wohl fast unmöglich sein, selbstständig eine Impfpflicht einzuführen. Denn genauso wie in Deutschland gelten dort sehr strenge Arbeitsschutzsgesetze. Gleichzeitig hat die Amerikanische Regierung bereits bekannt gegeben, dass es in dem Land keine allgemeine Impflicht geben wird. Das macht es für die Hoteliers aktuell fast unmöglich, eine Impfpflicht auszusprechen. 

Allerdings besteht weiterhin die Möglichkeit, dass die Amerikanische Regierung eine Impfpflicht für besonders gefährdete Gebiete einführen könnte. So zum Beispiel für Krankenhäuser und Altenheime. Oder eben für Restaurants und Hotels. Dann ist es natürlich auch wieder möglich, dass die Hotels einen Impfnachweis von den eigenen Gästen verlangen werden. 

ESTA mit Impfnachweis für Ihre Einreise USA

ESTA Antrag

Wird es einen Zwang für einen Impfnachweis bei der Einreise USA geben? 

Bei der Einreise USA kann man davon ausgehen, dass neben einem ESTA in Kürze auch ein Impfnachwies verlang werden wird. Bei den Hotels ist diese Frage aktuell noch schwer zu beantworten. Denn einmal wissen die Hoteliers noch nicht, wie sie mit ihren internationalen Gästen verfahren sollen. Schließlich verläuft die Verteilung des Impfstoffes überall anders. Weiterhin bleibt abzuwarten, ob die USA eine Impfpflicht für gefährdete Bereich einführt. In einem solchen Fall wäre es dann sehr wahrscheinlich, dass man als deutscher Urlauber einen Impfnachweis vorzeigen muss. 

Es gilt aber noch einen anderen Faktor zu bedenken. Und zwar die Einreise USA. Denn dass es in dem Land keine Impfpflicht geben wird, gilt eventuell nur für Einwohner. Es ist trotzdem gut möglich, dass man für eine internationale Einreise USA zukünftig einen Impfnachweis benötigt. Eben so, wie man jetzt schon einen negativen Corona Test benötigt. 

Impfnachweis gegen Covid 19 ?

Ein Paar Fakten

ESTA kann hier beantragt werden, aber benötigen Sie für Ihre Einreise USA auch einen Impfnachweis gegen Covid 19 ?

Werden Airlines für die Einreise USA auch mit ESTA einen Impfnachweis verlangen?

Den ESTA Antrag für Ihre Einreise USA hier jetzt bereits stellen, denn er ist 2 Jahre gültig. . Seit dem 27.Dezember werden in Deutschland die ersten Menschen geimpft. Ist dann auch wieder ein sorgloses Reisen in die ganze Welt möglich? Und werden die Airlines einen Impfnachweis verlangen? Wir geben Antworten über dies und den ESTA Antrag bzw. ESTA USA in unserem Ratgeber für Flugreisende in die USA. 

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA aber was ist mit einem Covid 19 Impfnachweis?

Für jede Einreise USA beötigen Sie entweder ein Visum USA oder Sie stellen einen ESTA Antrag für das ESTA USA. Der ESTA Antrag – Wenn Sie in die USA reisen und haben kein konventionelles US visa, dann müssen Sie einen ESTA Antrag stellen für das ESTA Visum USA. Ihr online ESTA Antrag. Wenn Sie Ihre Reise in die USA planen, gehört das ESTA Visum USA dazu, denn ohne dieses, oder ein konventionelles US Visum können Sie Ihre Reise nicht antreten. Das ESTA Visum USA  und Ihre Reise in die Vereinigten Staaten.

Das ESTA Visum USA ist heute zwingend notwendig, wenn kein konventionelles Visum USA vorliegt. Es wurde aus Sicherheitsgründen eingeführt. Das amerikanische Heimatschutzministerium hat ESTA zum besseren Schutz der USA eingeführt. ESTA ist eine Abkürzung für das “Electronic System for Travel Authorization” des US Heimatschutzministeriums. Das ESTA für Ihre Einreise USA beantragen, auf Covid 19 testen lassen und in Kürze kanns losgehen.

ESTA USA

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

Das ESTA Antrag Formular für Ihr ESTA USA

ESTA Einreise USA & der Corona Impfstoff

Nach fast einem Jahr Warten ist er endlich da: Der Corona Impfstoff. Die neuen Vaccine von verschiedensten Pharmakonzernen sollen endlich die Wende im Kampf gegen das Virus bringen. In den USA, Kanada und England wurden bereits tausende von Menschen geimpft. Und auch in Deutschland soll es mit dem Impfen bald losgehen. 

Das weckt in Tausenden von Reisebegeisterten und Fernreisen-Fans große Hoffnungen. Denn wenn immer mehr Menschen geimpft sind, dann sollen ja auch immer mehr Beschränkungen aufgehoben werden. Und das sollte dann natürlich auch für die Tourismusbranche gelten. Allerdings wird es auch mit der Einführung des Impfstoffes vorerst noch bestimmte Regeln und Vorschriften geben. Wie diese bei den Airlines aussehen werden, darauf wollen wir in diesem Artikel einen Blick werfen. 

ESTA USA

ESTA und der aktuelle Stand der Impfungen

Bevor wir uns den künftigen Vorschriften hinsichtlich eines Impfnachweises widmen, ist es wichtig zu verstehen, wie der aktuelle Stand der Impfungen ist. Denn beides hängt unmittelbar miteinander zusammen. 

Das erste Land, das mit dem Impfen begann, war Großbritannien. Bereits seit dem 8.Dezember werden Menschen in ganz England, Wales, Schottland und Nordirland geimpft. Stand 21.Dezember wurden bereits 500.000 Impfungen verabreicht. Das Impfmittel stammt bisher ausschließlich von den Pharmakonzernen Pfizer und Biontech. Damit ist das Land auf einem guten Weg, bis zum Sommer einen Großteil der Bevölkerung geimpft zu haben. 

Auch in den USA und in Kanada werden seit dem 14.12 bzw. 15.12 bereits Tausende von Menschen gegen Corona geimpft. Die beiden Länder haben dafür ebenfalls zuerst den Impfstoff von Pfizer und Biontech zugelassen. Zusätzlich dazu wurde in den USA und UK jetzt auch das Impfmittel von Moderna zugelassen. 

ESTA USA

Als die USA kürzlich weitere 100 Millionen Impfdosen von Pfizer bestellten, äußerte sich der US-Gesundheitsminister Alex Azar dazu folgendermaßen:

„Dieser neue Regierungsauftrag kann Amerikanern noch mehr Sicherheit geben, dass wir genug Impfstoff haben werden, um bis Juni 2021 jeden Amerikaner zu impfen, der das möchte“. 

Und weiter: „»Mit diesen 100 Millionen zusätzlichen Dosen werden die Vereinigten Staaten in der Lage sein, mehr Menschen zu schützen und hoffentlich diese verheerende Pandemie schneller zu beenden.“ Genauso wie Großbritannien will die USA also bis zum Sommer den größten Teil der eigenen Bevölkerung geimpft haben. Kanadas Premier Trudeau sagte, dass dieses Ziel in Kanada spätestens im September 2021 erfüllt werden soll. 

In EU wurde der Pfizer-Biontech Impfstoff jetzt ebenfalls zugelassen. Daher soll ab dem 27. Dezember auch in Deutschland das Impfen beginnen. Die Impfreihenfolge sieht dabei eine Priorisierung von Risikogruppen wie alten Menschen und Menschen mit Vorerkrankung vor. Bis zum Sommer will Deutschland damit eine Impfquote von 60% erreichen.

Die westlichen Industriestaaten sind für die Corona Impfungen also bestens aufgestellt. Allerdings sieht das im Rest der Welt anders aus. UN und WHO Hilfsprogramme, die für eine gerechte Verteilung der Impfstoffe sorgen sollen, sind maßlos unterfinanziert. Und allein haben die ärmeren Länder der Welt keine Chance, sich genug Impfstoffe zu einem fairen Preis von den Pharma-Riesen zu sichern. Darüber hinaus verfügen viele Staaten nicht einmal über die Vorrausetzungen, um ein Zulassungsverfahren durchzuführen. 

Das stellt Reisende vor ein großes Problem. Denn wenn die Verteilung des Impfstoffes so unterschiedlich erfolgt, dann dauert es noch lange, bis alle Länder Corona-frei sind. Darüber hinaus wird dies auch zu einer Verschärfung der Regeln der Airlines führen. Denn nur so können sich die Airlines dann bei Reisen in und aus Ländern, in denen es noch keinen Impfstoff gibt, absichern.

ESTA USA

 

Wird es eine Impflicht geben? 

Neben der ungleichen Verteilung des Impfstoffes gibt es für Reisende noch ein weiteres Problem. Bisher gibt es weltweit keinerlei Konsens darüber, ob eine Impflicht eingeführt werden sollte. Das führt wiederrum logischerweise zu Problemen für das Reisen zwischen Ländern mit unterschiedlichen Vorschriften. 

In Deutschland wird es keine Impflicht für ein Corona Vaccine geben. Das wäre nach deutschem Gesetz auch gar nicht möglich. Genau das gleiche Bild zeigt sich in den meisten anderen europäischen Ländern. Italien, Frankreich, Spanien und Tschechien haben sich bereits gegen eine Impflicht ausgesprochen. 

Außerhalb der EU zeigt sich ein ganz anderes Bild. In den USA diskutieren die ersten Bundestaaten bereits eine Impflicht. Australiens Premier Scott Morrison hat bereits angekündigt, dass er eine Impflicht für Australien plane. Und in vielen Südamerikanischen Ländern wie Brasilien und Argentinien gibt es Impfpflichten bereits seit vielen verschiedenen Jahren. Zusammengefasst werden die Regeln hinsichtlich eines Impfzwangs überall auf der Welt anders aussehen. 

ESTA USA

ESTA Einreise USA & Die Position der Airlines

Im Endeffekt stehen die Airlines aktuell vor zwei großen Problemen: Die Verteilung des Impfstoffes wird weltweit völlig unterschiedlich schnell verlaufen. Zeitgleich wird es überall auf der Welt unterschiedliche Vorschriften zu einer Corona-Impflicht geben. Für jede unterschiedliche Flugroute wird es für die Airlines also theoretisch unterschiedliche Richtlinien geben. 

In erster Linie müssen sich Airlines natürlich nach den Regeln ihres Heimatlandes richten. Gleichzeitig müssen Airlines ja aber auch die Vorschriften der Länder befolgen. Das ist schon jetzt bei Ländern der Fall, die strengere Einreisebestimmungen haben als die EU. So müssen Airlines z.B. bei Reisen nach Israel oder in die USA schon jetzt bestimmte Sicherheitsvorschriften beachten. 

Bei soviel Chaos ist es kein Wunder, dass sich die Airlines aktuell selbst noch nicht auf einen gemeinsamen Kurs festlegen. So sagt die Lufthansa zum Beispiel, dass es auf ihren Flügen auch international keine Nachweispflicht geben will. Die australische Airline Quantas hat allerdings schon angekündigt, einen Nachweis über die Impflicht zu verlangen. 

ESTA USA

Werden die Airlines auch bei einer ESTA Einreise USA einen Impfnachweis verlangen? 

Ob ein Impfnachweis für die ESTA Einreise USA verpflichtend wird, ist aktuell noch schwer zu sagen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist allerdings hoch. Und das auch wenn die Airlines selbst keine Nachweisplicht einführen. Denn wenn die meisten US-Bundestaaten eine Impflicht einführen, dann wird ein Impfnachweis auch bei der ESTA Einreise USA verlangt werden. 

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es für eine Einreise per Flugzeug aus Deutschland in die USA eine Nachweispflicht geben wird. In einem solchen Fall wird der Ablauf dann ähnlich wie jetzt schon beim ESTA sein. Ohne einen Impfnachweis werden einen die Airlines in Deutschland gar nicht mehr boarden lasse. Denn man würde ja ohnehin bei der Einreise USA abgewiesen werden. 

ESTA USA

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

Das ESTA Antrag Formular für Ihr ESTA USA

 Short Facts für die elektronische Reiseerlaubnis

Infos zum Antrag in Deutsch

Ihr ESTA Urlaub USA – bald kanns wieder losgehen

Einreise USA & Urlaub in den USA mit ESTA

Ihre EInreise USA und Ihr ESTA Urlaub USA muss nicht mehr alzulange auf sich warten. Bevor es allerdings losgeht, brauchen Sie ein ESTA oder ein regulähres Visum USA. Wie Können Sie Ihr ESTA beantragen ? Mit einer Deutschen Staatsbürgerschaft können Sie das VWP (Visa Waiver Program der USA) nutzen. Um Ihren Urlaub in den USA zu erleichtern und diesen perfeckt zu gestalten gaben wir Ihnen hier Tips und informationen.  Hier können Sie Ihre elektronische Reiseerlaubnis gleich beantragen. Ihr ESTA Antrag – Wichtige vorab Infos von ESTA für Ihre Reise in die USA.

ESTA für Ihre Einreise USA mit Covid 19 Impfung

Hier Klicken  zum  Antrag für Ihren ESTA Urlaub USA

Das ESTA Visum USA ist heute zwingend notwendig, wenn kein konventionelles Visum USA vorliegt. Es wurde aus Sicherheitsgründen eingeführt. Das amerikanische Heimatschutzministerium hat ESTA zum besseren Schutz der USA eingeführt. ESTA ist eine Abkürzung für das “Electronic System for Travel Authorization” des US Heimatschutzministeriums.

 

 

Die USA sind nach wie vor eines der absolute Traumreiseziele dieser Welt. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein unglaublich vielfältiges und aufregendes Urlaubsland. Die großen Städte des Landes wie Los Angeles und New York versprechen kulinarische und kulturelle Erlebnisse der ganz besonderen Art. Gleichzeitig lädt die unendliche, wilde Natur des Landes zu wilden Outdoor Abenteuern ein. 

Inzwischen ist es für deutsche Staatsbürger auch verhältnismäßig einfach, in die USA einzureisen. Man muss keine endlosen Fragebögen über die eigene politische Gesinnung ausführen. Und ein Erscheinen in der US-Botschaft ist auch nicht mehr nötig. Stattdessen benötigt man nur noch eine elektronische Einreiseerlaubnis – das sogenannte ESTA. 

Das US Visa Waiver Programm und Ihre Einreise USA

Das ESTA wird immer wieder auch gerne als elektronisches Visa bezeichnet. Das ist allerdings nur bedingt richtig. Denn die elektronische Reiseerlaubnis wird im Rahmen des sogenannten US VISA Waiver Programm ausgegeben. Das Visa Waiver Programm ermöglicht es Touristen und Geschäftsreisenden auch ohne VISA für einen kürzeren Zeitraum in die USA einzureisen. Dafür benötigt man jetzt nur noch eine elektronische Einreisegenehmigung.

Allerdings ersetzt die elektronische Reiseerlaubnis dabei keinesfalls die bestehenden US-VISA. Denn für die meisten Zwecke wird auch weiterhin ein normales Visum benötigt. So zum Beispiel, wenn man in den Vereinigten Staaten studieren oder arbeiten will. Auch für Langzeitaufenthalte muss weiterhin ein Visum beim US-Konsulat beantragt werden. 

Einreise USA mit Covid 19 Impfung

ESTA Urlaub USA

Ihre Einreise USA & Ihr ESTA Urlaub USA

ESTA ist eine Abkürzung und steht für „Electronic System for Travel Authorization“. Auf Deutsch also so viel wie elektronisches System für Reisegenehmigungen. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine elektronisch erstellte und vergebende Einreisegenehmigung. Diese Einreisegenehmigung ermöglicht es deutschen Staatsbürgern für touristische oder geschäftliche Zwecke in die USA einzureisen.

Der Aufenthalt in den USA darf dabei nicht länger als 90 Tage am Stück sein. Für fast alle geplanten Reisen in die USA dürfte das jedoch mehr als genug sein. Und es kommt noch besser: Für die Beantragung des ESTAs sind keine komplizierten Behördengänge nötig. Man kann das ganze wunderbar von Zuhause aus erledigen.

Einreise USA mit Covid 19 Impfung

ESTA Urlaub USA

Einreise USA – Wie funktioniert ein ESTA?

Bei dem „Electronic System for Travel Authorization“, handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine elektronische Genehmigung. Das heißt, dass Sie kein VISA in Papierform erhalten. Sie erhalten auch keine schriftliche Bestätigung in Papierform. Es gibt nicht mal mehr den Stempel im Reisepass. Alles läuft nur noch elektronisch ab. 

Das beginnt bereits bei der Antragsstellung. Diese findet nur elektronisch über das Internet statt. Sobald der Antrag genehmigt wurde, erhält man eine Benachrichtigung. Diese kommt entweder per Mail oder per SMS. Sobald man selbst diese Benachrichtigung erhalten hat, wird das auch im Reisepass vermerkt. Und zwar ebenfalls Online. 

Dann zeigt man sowohl bei den Kontrollen in den USA als auch in Deutschland einfach den eigenen Pass vor. Anschließend wird dieser elektronisch ausgelesen. Die Grenzbeamten und Mitarbeiter der Fluglinien können dann auf einen Blick erkennen, ob eine Genehmigung vorliegt. Der neue Vorgang ist also unbürokratischer, spart Zeit und ist auch noch sicherer. 

Übrigens: Inzwischen gelten sogar für den Einstieg in das Flugzeug in die USA besondere Regeln. So darf man das Flugzeug ohne gültiges Visum oder ESTA inzwischen gar nicht mehr betreten. Es reicht also nicht, dass ESTA erst in den USA am Flughafen zu haben.  Deshlab sollte man die Beantragung des ESTAs nicht bis zur letzten Minute aufheben, auch wenn die Bestätigung schnell geht. 

Einreise USA mit Covid 19 Impfung

ESTA Urlaub USA

Einreise USA – Wie lange gilt eine elektronische Einreisegenehmigung?

Wie bereits erwähnt, erlaubt die elektronische Reiseerlaubnis deutschen Staatsbürgern den Aufenthalt in den USA zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken. Und zwar maximal 90 Tage am Stück. Allerdings ist die elektronische Einreisegenehmigung trotzdem nicht nur auf 90 Tage beschränkt. Denn gültig ist das ESTA für volle zwei Jahre. 

Diese 2 Jahresfrist läuft ab dem Tag der Ausstellung. Hat man das eigene ESTA also erstmal erhalten, kann man für die nächsten 24 Monate immer in die USA reisen. Und zwar zu jedem Zeitpunkt, den man möchte. Eine weitere Erlaubnis wird nicht benötigt. Man kann einfach die Koffer packen und sich dann auf in die Vereinigten Staaten machen. 

Natürlich darf der Aufenthalt in den USA aber trotzdem nicht 90 Tage am Stück überschreiten. Auch ein kurzfristiges Ausreisen und dann wieder Einreisen in die USA ist keine Lösung für einen längeren Urlaub. Hat man zum Beispiel erst 90 Tage in den USA verbracht und versucht nach 2 Tagen wieder einzureisen, wird es Komplikationen geben.

Ein weiterer häufiger Fehler ist es, die Gültigkeitsdauer der Genehmigung mit 3 Monaten zu beziffern. Das führt dann häufig dazu, dass auch der Urlaub in den USA für drei Monate gebucht wird. Das ESTA ist aber für 90 Tage und nicht für drei Monate gültig. Und wie jeder weiß, haben nicht alle Monate 30 Tage. In einem solchen Fall würde man dann die erlaubte Frist dann überschreiten.

Ein Detail gilt es noch zu beachten: Die elektronische Einreisegenehmigung ist immer an den eigenen Reisepass gebunden. Das heißt, sollte der Reisepass ablaufen, läuft auch die Genehmigung automatisch ab. In so einem Fall muss die elektronische Erlaubnis neu beantragt werden – egal wann diese ausgestellt wurde. 

Einreise USA mit Covid 19 Impfung

ESTA Urlaub USA

ESTA Urlaub USA – Wer bekommt es?

An dem US VISA Waiver Programm nehmen unzählige Nationen auf der ganzen Welt teil. Und zum Glück auch Deutschland. Denn das bedeutet, dass für deutsche Staatsbürger keine Visa Pflicht in den USA besteht. Man braucht für die Einreise nur ein ESTA. Diese elektronische Einreisegenehmigung kann jeder deutsche Staatsbürger beantragen. In der Regel ist die Ausstellung auch gar kein Problem. 

Die Ausstellung wird nur in Ausnahmefällen abgelehnt. So zum Beispiel, wenn man in der Vergangenheit Vorstrafen begangen hat. Auch häufige Reisen in Länder, die den USA feindlich gesinnt sind, können zu einer Ablehnung führen. 

Einreise USA mit Covid 19 Impfung

ESTA Urlaub USA

Mit Covid 19 Impfung wird die Einreise USA in Kürze mit ESTA wieder möglich sein. Das ESTA hat das interkontinentale Reisen auf jeden Fall stark vereinfacht, wie auch für Ihren ESTA Urlaub USA. Denn früher musste man schließlich noch umständlich jedes Mal ein neues Visum beantragen. Das ist jetzt anders. Denn das ESTA kann man nicht nur von Zuhause aus bequem beantragen. Es gilt auch für zwei Jahre nach der Ausstellung. Hat man die Genehmigung erstmal beantragt, kann man also auch jederzeit kurzfristig, nach der Impfung gegen Covid 19 in den USA Urlaub fliegen.

Einreise USA mit Covid 19 Impfung

Hier Klicken zum ESTA Antrag für Ihren ESTA Urlaub USA

ESTA Urlaub USA

Mehr Info zum  Antrag in Deutsch

Trotz Corona Verbot bald wieder in die USA reisen?

Ein Beitrag von ESTA Visum USA über die Corona Pandemie. Die Covid-19 Pandemie hat unser aller Leben nachhaltig verändert. Einkaufen, Arbeiten, gesellschaftliche Anlässe: Alles ist anders und vielen gewohnten Dingen können wir inzwischen gar nicht mehr nachkommen. Und auch das internationale Reisen ist fast völlig zum Erliegen gekommen. Verfügt man über keinen dauerhaften Aufenthalt, ist es fast unmöglich von der EU aus in ein anderes Land einzureisen – und umgekehrt.

Das könnte sich jetzt allerdings bald ändern. Denn verschiedene Regierungen, darunter die US-amerikanische, die britische und die deutsche Regierung, arbeiten an Luft-Korridoren. Diese sollen wieder ein unkompliziertes transatlantisches Reisen ermöglichen. Und auch bei der Erforschung eines Impfstoffes gelingen den Wissenschaftlern aktuell große Fortschritte. Es ist also gut möglich, dass wir bald wieder in die USA reisen können!

Trotz der Corona Pandemie können Sie hier Ihr ESTA beantragen

ESTA und die aktuelle Lage

Seit dem 13. März 2020 gilt für alle Reisenden aus de EU wegen der Corona Pandemie ein striktes Einreiseverbot. Hat man sich innerhalb der letzten 14 Tage innerhalb der Schengen Länder oder einiger anderer ausgewählter Länder befunden, darf man nicht in die USA einreisen. Das gilt für alle Touristen-Visa und Estas, ganz egal wann diese ausgestellt wurden. Die gleichen Regelungen treffen übrigens auch dann zu, wenn man die USA nur als Transitland verwenden will.

Als deutscher Tourist gibt es aktuell also so gut wie keine Möglichkeit, in die USA legal einzureisen. Auch ein bereits genehmigtes ESTA gilt nicht mehr als Einreisegenehmigung. Spätestens an der US-Grenze, eher jedoch schon am deutschen Flughafen, wird man damit als Reisender abgelehnt. 

Wer ist von dem Einreiseverbot ausgenommen?

Für Touristen aus der EU herrscht aktuell ein striktes Einreiseverbot. Allerdings gibt es Ausnahmen von diesem Einreiseverbot, wenn man nicht zu touristischen Zwecken reist. So dürfen Green Card Inhaber weiterhin in die USA einreisen. Das gleiche gilt auch für deren Familienangehörige. Und auch andere Arbeitsvisa wurden bisher nicht widerrufen. Auf ein Studentenvisum sollte man sich aktuell in den USA jedoch nicht verlassen.

Für einen Urlaub in den USA zu versuchen, an eines dieser besonderen VISA zu gelangen, macht wenig Sinn. Denn die US-Einwanderungsbehörde ist wegen der Corona Pandemie unglaublich streng, wenn es um die Erteilung eines Arbeits- oder Sondervisum geht. Und selbst wenn es gelingen sollte, ein solches Visa zu erhalten, dann wird die Bearbeitung so viel Zeit in Anspruch nehmen, dass das Reisen bis dahin sowieso wieder möglich ist. 

Kann ich trotz der Corona Pandemie ein ESTA für die USA beantragen?

Auch aktuell kann man trots der Corona Pandemie noch problemlos ein ESTA beantragen. Denn auch wenn die US-Behörden im Notbetrieb laufen, werden alle ESTA Anträge doch weiterhin bearbeitet. Dabei kommt es dem Antragsteller wahrscheinlich gerade zugute, dass es aktuell so wenig Antragstellungen gibt. 

Unserer Meinung nach macht es aktuell sogar viel Sinn, ein ESTA zu beantragen. Denn schließlich gilt ein solches E-Visum für ganze zwei Jahre oder bis zur Einreise in die USA. Und da es bereits nächstes Jahr (möglicherweise sogar noch dieses Jahr) ein Impfmittel gegen Corona geben soll, wird das ESTA auch auf jeden Fall noch gültig sein, bis eine Einreise wieder möglich ist. Dann kann man ganz einfach ohne erneute Antragstellung losfliegen und einen Traumurlaub in den USA genießen. 

Übrigens: Falls Sie Ihr ESTA vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie beantragt haben und dann aber Ihre Reise absagen mussten, gilt das gleiche. Das ESTA ist nach Genehmigung für zwei Jahre oder bis zur Einreise in die USA gültig. Sie können also einfach ihr aktuelles ESTA behalten und sofort in die USA fliegen, sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden 

ESTA und der Ausblick auf die Zukunft

Auch wenn deutsche Reisende in die USA aktuell strengen Restriktionen unterliegen, gibt es Grund zu Hoffnung. Es sieht nämlich so aus, als wäre das transatlantische Reisen bald wieder möglich. Und das liegt vor allem an zwei Dingen: Einmal haben bereits mehrere Vereinigungen und Regierungen ihre Absicht bekundet, Luftkorridore einzurichten. Und zweitens ist die Entwicklung eines Impfstoffes möglicherweise gar nicht mehr so weit entfernt. 

Luft-Korridore

Eine Lösung, die vielleicht schon kurzfristig dazu führen kann, dass wieder mehr Reisen in die USA möglich sind, ist die Einrichtung sogenannter Luftkorridore. Dabei werden bestimmte Flughäfen festgelegt, über die dann der gesamte transatlantische Flugverkehr laufen soll.  

So würde zum Beispiel ein vorgeschlagenes Pilotprojekt des BDL die Flughäfen Chicago, Boston, Los Angeles and New York City auf der US -Seite umfassen. In Deutschland würden die beiden Flughäfen Frankfurt am Main und München zu Hubs umgebaut werden. Die Maßnahmen gegen eine Verbreitung des Virus würden unter anderem Corona-Tests an den US-Flughäfen und den deutschen Flughäfen umfassen. Außerdem müsste man dann vor jeder Flugreise einen negativen Corona-Test vorweisen. 

Mehrere Regierungen, darunter die US-Regierung und die Regierung Großbritanniens, haben sich bereits für eine solche Regelung ausgesprochen. Es scheint also durchaus möglich, dass ein Reisen in die USA mit zusätzlichen Kontrollen schon bald wieder möglich ist.  

 

ESTA berichtet – Schnelle Covid 19 Test Kitts gegen die Corona Pandemie und das Einreiseverbot

Forscher haben mit Hilfe der CRISPR-Gen-Editiertechnologie einen Test entwickelt, der das pandemische Coronavirus in nur 5 Minuten nachweist. Es ist ähnlich eines Schwangerschaftstests. Die Diagnose erfordert keine teure Laborausrüstung und könnte möglicherweise auf Flughäfen, in Arztpraxen, Schulen und Bürogebäuden eingesetzt werden. Dieser Test wird sicherlich eine Entscheidung Flugkorridore zu öffnen erleichtern. So kann jeder Passagier vor Antritt der Reise am Flughafen getestet werden und bei einem negativen Resultat die Reise antreten. Dies wird mit Sicherheit auch für alle Fluggäste beruhigend wirken, da man nicht fürchten muss während des Fluges angesteckt zu werden.

Die Corona Pandemie und der aktuelle Stand der Impfungs-Entwicklung

Sowohl die deutsche Bundesregierung als auch die EU-Kommission gehen davon aus, dass ein Corona Impfstoff bereits Anfang nächsten Jahres zur Verfügung stehen könnte. Deshalb wurden Behörden und andere Organisationen auch jetzt schon dazu aufgerufen, die Verteilung des Impfstoffes zu planen. Ein Hersteller hat bereits Millionen an Dosen ihres Impfstoffes in Belgien gelagert um, eine schnelle Verteilung zu garantieren, sobald wie noch im Oktober die letzten Testresultate bekannt werden.

Zwar wird der Impfstoff zunächst nur in begrenzten Zahlen zur Verfügung stehen. Allerdings würde ein erfolgreicher Impfstoff die gesamte Dynamik der Corona Pandemie verändern. Stück für Stück könnten dann wieder alle Beschränkungen aufgehoben werden. Und auch Unternehmen hätten dann wieder mehr Planungssicherheit, da ein Ende der Corona Pandemie dann tatsächlich in Sicht wäre. 

Bereits Ende Oktober kann es soweit sein

Dafür spricht auch, dass Biontech und Pfizer damit rechnen, bereits Ende November die Zulassung eines Corona Impfstoffs in den USA beantragen zu können. Bereits Ende Oktober wollen die Unternehmen bekannt geben, ob der Impfstoff wirksam ist. Auch in Europa begleiten die zuständigen Zulassungsbehörden bereits das Verfahren, um im Erfolgsfall das Medikament sofort zulassen zu können. 

Russland hat bereits einen zweiten Impfstoff zugelassen und will diesen möglichst schnell an die Bevölkerung verteilen. Und auch verschiedene andere Pharmakonzerne wie Johnson & Johnson oder AstraZeneca geben ihre Bemühungen nicht auf. Die ganze Welt arbeitet also mit aller Kraft daran, einen Impfstoff zu finden. Und sehr wahrscheinlich wird die Menschheit damit auch bald Erfolg haben. 

Für alle USA-Fans und Reise-Begeisterten sieht es also trotz andauernder Corona Pandemie gut aus. Bereits kurzfristig könnte die Eröffnung verschiedener Flugkorridore ein transatlantisches Reisen wieder möglich machen. Und wenn Anfang nächsten Jahres dann tatsächlich der Impfstoff gegen die Corona Pandemie kommt, werden sowieso alle Reisebeschränkungen wieder aufgehoben. 

Wir empfehlen, die aktuellen Entwicklungen genau im Auge zu behalten, damit rechtzeitig ein neues ESTA beantragt werden kann. Denn sobald der große Ansturm auf die US-Behörden beginnt, wird es auch bei der ESTA Vergabe zu Verzögerungen kommen. 

 

Einreise USA – bald kanns wieder losgehen

Ihrer Einreise USA zum Teton Nationalpark steht nichts mehr im Weg

 

Trotz der Corona Pandemie können Sie hier Ihr ESTA beantragen

Ihr ESTA per E Mail innerhalb von Stunden und schon kanns losgehen in den USA Urlaub und Uthas Nationalparks

Mit Ihrer ESTA zum Urlaub in Utahs Nationalparks

Die Einreise USA. Bevor Ihr Abenteur in Uthas Nationalparks beginnen kann, stellen Sie Ihren ESTA Antrag und erhalten Sie Ihr ESTA per E Mail. Dies ist ganz einfach, den unser ESTA Visum USA Formular ist in Deutsch. Ein konventionelles Visum USA oder das ESTA Visa USA wird für alle USA Reisen benötigt. Um Ihren Urlaub in den USA zu erleichtern und diesen perfeckt zu gestalten gaben wir Ihnen hier Tips und informationen. Bevor Sie nach Telluride aufbrechen, benötigen Sie eine ESTA USA. Den ESTA Antrag USA stellen, denn für Ihre USA Reise benötigen Sie das ESTA Visa USA. Hier können SIe das ESTA Visum USA gleich beantragen. Ihr ESTA Antrag – Wichtige vorab Infos von ESTA für Ihre Reise in die USA.

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

Für jede Einreise USA beötigen Sie entweder ein Visum USA oder Sie stellen einen ESTA Antrag für das ESTA Visum USA. Der ESTA Antrag – Wenn Sie in die USA reisen und haben kein konventionelles US visa, dann müssen Sie einen ESTA Antrag stellen für das ESTA Visum USA. Ihr online ESTA Antrag. Wenn Sie Ihre Reise in die USA planen, gehört das ESTA Visum USA dazu, denn ohne dieses, oder ein konventionelles US Visum können Sie Ihre Reise nicht antreten. Das ESTA Visum USA  und Ihre Reise in die Vereinigten Staaten.

Das ESTA Visum USA ist heute zwingend notwendig, wenn kein konventionelles Visum USA vorliegt. Es wurde aus Sicherheitsgründen eingeführt. Das amerikanische Heimatschutzministerium hat ESTA zum besseren Schutz der USA eingeführt. ESTA ist eine Abkürzung für das “Electronic System for Travel Authorization” des US Heimatschutzministeriums. Das ESTA Visum USA beantragen und in Kürze kanns losgehen, nach Utha.

ESTA per E Mail

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

Das ESTA Antrag Formular für Ihr ESTA Visum USA

 

Yellowstone, Yosemitee, Grand Canyon: Jeder kennt die berühmtesten National Parks der Welt. Ein Besuch dort verspricht natürlich außergewöhnlich spektakulär zu werden. Allerdings sind diese Parks natürlich auch schon lange kein Geheimtipp mehr. Das bedeutet, dass die Parks von Touristen überlaufen sind. Besonders während der Hochsaison strömen ganze Menschenmassen in diese Parks. Nicht gerade ideal, wenn man eigentlich nach Natur und Entspannung sucht.

Eine tolle Alternative dazu sind die Nationalparks in Utah. Denn schließlich sind diese spektakulären Natur Oasen den meisten Touristen nicht bekannt. Und auch wenn die Parks nicht so berühmt sind, wie Yosemite und Co, so sind sie doch wunderschön. Dabei beeindrucken uns dann vor allem die endlosen Canyons und spektakulären Felsformationen. Ein Ausflug dorthin verspricht Fotomotive der Extraklasse. Außerdem können die Nationalparks dann auch mit unzähligen Outdoor Aktivitäten auftrumpfen. Wo könnte man schließlich schöner wandern als in den spektakulärsten Canyons Utahs? 

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

ESTA per E Mail

Dies sind für uns die drei spektakulärsten Parks in Utahs:

  • Zion Nationalpark
  • Capitol Reef Nationalpark
  • Bryce Canyon Nationalpark

In folgendem wollen wir Ihnen zu jedem der drei Nationalparks unsere Highlights vorstellen. Dabei zeigen wir Ihnen einmal die beste Übernachtungsmöglichkeit. Außerdem stellen wir Ihnen auch das Beste Restaurant in der Region vor.  Damit sind dann unvergessliche Erlebnisse in Utah garantiert.

ESTA per E Mail

Zion Nationalpark

Zion Ponderosa Ranch Resort

Das Zion Ponderosa Ranch Resort ist das absolute Top Hotel unter den Luxus Anbietern im Nationalpark. Schließlich ist es auch eines der wenigen Luxus Hotels der Region. Dementsprechend erstklassig ist die Ausstattung und der Service des Hotels: Dazu gehört einmal das Spa Erlebnis. Verschiedene Massagen und Behandlungen auf Ihrem Zimmer lassen dabei keine Wünsche offen. Ein Unterhaltungsprogramm und maßgeschneiderte Programme für Familien ermöglichen außerdem den perfekten Urlaub. Abgerundet wird der Service durch einen Reinigungsservice. 

Zum Essen können Sie jedoch auch das ausgezeichnete Restaurants des Zion Ponderosa Ranch Resort aufsuchen. Dort werden dann auch nur die besten Gerichte wie Fisch und Steak serviert. Außerdem verfügt das Hotel auch noch über eine bestens ausgestattete Bar. Die Zimmer des Lake Zion Ponderosa Ranch Resorts sind dann auch wie zu erwarten der pure Luxus. Das beginnt schon beim atemberaubenden Panoramablick über die Natur, den Sie von den Räumen des Hotels genießen. Die King Size Betten, weichen Teppiche und Black Out Curtains sorgen für einen maximalen Wohlfühlfaktor. Im Großen und Ganzen ist das Zion Ponderosa Ranch Resort also ein Hotel der absoluten Extraklasse. Unvergessliche Nächte sind dort garantiert.

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

ESTA per E Mail

ESTA Tip – Moki Bistro

Wenn man in Utah Urlaub macht, dann sollte man unbedingt auch Steak essen gehen. Immerhin ist die gesamte Region bekannt für Ihre hervorragenden Steakhäuser. Und das Moki Bistro ist dann unserer Meinung nach eines der besten Restaurants, um diese Leckereien einmal selbst auszuprobieren. Perfekt zubereitet und mit den richtigen Beilagen serviert, dürften diese Steaks ganz klar zur absoluten Spitzenklasse zählen. Das Fleisch ist dabei von bester Qualität und die Gerichte sind wirklich ausgezeichnet. Das Moki Bistro hat aber dann noch mehr zu bieten:  Gleichzeitig werden dort auch Fisch und verschiedene US-Gerichte angeboten. Diese sind, genauso wie die Desserts des Moki Bistro ebenfalls vorzüglich. Abgerundet wird das Angebot schließlich durch eine sehr gute Getränke- und Weinkarte. 

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

Für Ihre Einreise USA einfach den ESTA Antrag ausfüllen und das ESTA beantragen

Capitol Reef Nationalpark

Cougar Ridge

Auch das Cougar Ridge steht für Luxus und Komfort der Spitzenklasse. Das Hotel gehört zu den besten der Gegend und lässt keine Wünsche offen. Das beginnt dann schon bei der spektakulären Terrasse des Hotels. Der Bereich mit den bequemen Sitzgelegenheiten erlaubt es Ihnen, gleichzeitig zu entspannen und wunderschöne Ausblicke über die Natur zu genießen. Die gute Lage direkt am Capitol Reef Nationalpark lädt außerdem zu einer Wanderung zu den vielen Sightseeing Highlights in der unmittelbaren Nähe ein. 

Das Hotel eigene Restaurant sorgt dann dafür, dass auch kulinarisch bestens für die Gäste des Hotels gesorgt ist. Das Restaurant wartet nicht nur mit einer hervorragenden Speisekarte auf. Diese beinhaltet unter anderem exklusive und hochwertige Weine und Cocktails. Gleichzeitig serviert das Restaurant auch tolle traditionelle Gerichte aus den USA.  Außerdem genießen Sie von dort aus einen wunderschönen Blick über den Canyon.

Die Zimmer des Hotels spiegeln den Luxus Anspruch des Hotels wider. Die Badezimmer sind geräumig und auf Wunsch dann mit einer eigenen Badewanne ausgestattet. In jedem Zimmer befindet sich weiterhin ein Safe, eine Tee- und Kaffeemaschine und ein separater Arbeitsbereich. Die wunderschönen Zimmer spiegeln Eleganz und Klasse wider. 

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

ESTA per E Mail

Hell’s Backbone Grill & Farm

Das Hell’s Backbone Grill & Farm ist unsere Nr.1 in im Capitol Reef Nationalpark, wenn es um traditionelle Speisen aus dem Südwesten der USA geht. Die traditionellen US Gerichte werden dabei mit modernen Einflüssen kombiniert. Deshalb gehören die Speisen im Capitol Reef Nationalpark dann zum Besten, was wir im Capitol Reef Nationalpark bisher probieren durften. Die moderne Interpretation der traditionellen US Küche ist wirklich köstlich. Den Service des Hell’s Backbone Grill & Farm erlebten wir immer als sehr freundlich und angenehm. Und auch das Ambiente des Restaurants kann überzeugen: Die moderne Einrichtung und Dekoration sorgt in Verbindung mit den langen Esstischen für eine sehr angenehme Atmosphäre. Schließlich ist das Restaurant weder laut und überfüllt noch so menschenleer, dass beim eigenen Essen peinliches Schweigen entsteht. Im Großen und Ganzen genau der richtige Ort für ein leckeres Abendessen mit der Familie.

Bryce Canyon Nationalpark

Best Western Plus Bryce Canyon Grand Hotel

Wir mögen das Best Western Plus Bryce Canyon Grand Hotel unter anderem auf Grund der hervorragenden Lage so sehr. Schließlich befindet sich das Hotel in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen Naturspektakeln und Canyons. Das bedeutet, dass man nur aus dem Hotel hinaustreten muss, um sich in ein unvergessliches Outdoor Abenteuer stürzen zu können. Außerdem ist auf Grund der Lage auch die Aussicht von den Hotelzimmern atemberaubend. Denn von dort sind dann wunderschöne Ausblicke auf den National Park garantiert.

Die Zimmer haben aber noch mehr zu bieten als nur eine tolle Aussicht. Die super bequemen King oder Queen Size Betten sorgen für maximale Erholung. Die Zimmer sind außerdem sehr stilvoll eingerichtet. Die edlen Möbel in Verbindung mit dem tollen Dekor sorgen für den Wohlfühlfaktor. Die großen Badezimmer mit geräumiger Dusche oder eigener Badewanne runden dann das Angebot ab. Das Restaurant des Hotels serviert Frühstück, Mittagessen und Abendessen. 

Cowboy Ranch House at Bryce Canyon Resort

Das Cowboy Ranch House at Bryce Canyon Resort ist ein sehr vornehmes US Restaurant direkt im Bryce Canyon Nationalpark. Denn schließlich ist die Inneneinrichtung des Restaurants genauso stilvoll wie der exklusive Name schon vermuten lässt. Die Inneneinrichtung des Cowboy Ranch House at Bryce Canyon Resort ist dann auch sehr klassisch gestaltet. Die dunklen Holztische sorgen in Verbindung mit dem edlen Holzfußboden und den tollen Gemälden an den Wänden für ein zauberhaftes Ambiente. Andererseits brauchen sich aber auch die Gerichte des Restaurants nicht verstecken: Die Steaks sind dort dann wirklich hervorragend.

Aber auch die Vorspeisen und die Fisch Gerichte des Cowboy Ranch House at Bryce Canyon Resort überzeugen. Dies Dank frischer Zutaten, originaler US Zubereitung, sowie einer ansprechende Präsentation. Außerdem sind auch die Wein und Getränkekarte eine Zusammenstellung absoluter Luxusweine und köstlicher Cocktails. Im Großen und Ganzen könnte das Cowboy Ranch House at Bryce Canyon Resort auch ein Edel Restaurant in München oder Düsseldorf sein. Und welche Art Restaurant könnte schließlich besser für ein wunderschönes Abendessen geeignet sein?

Den ESTA Antrag ausfüllen und Ihr ESTA per Email erhalten für Ihre Einreise USA

ESTA per E Mail

ESTA Tip – Sightseeing Highlights im Bryce Canyon Nationalpark

Der Bryce Canyon Nationalpark sprudelt vor Sightseeing Highlights geradezu über. Schließlich reiht sich dort ein spektakuläres Naturschauspiel ans Nächste. Im Folgenden wollen wir Ihnen dann unsere Favoriten vorstellen:

  • Queen’s Garden Trail
  • Inspiration Point
  • Navajo Trail
  • Sunset Point
  • Navajo/Queens Garden Loop

Ein ganz besonderes Highlight ist dann eine Fahrt entlang des Bryce Canyon Scenic Drive. Die Passstraße führt einmal durch den Park. Sie ermöglicht dabei spektakuläre Anblicke auf Canyons, Schluchten, endlose Ebenen und die Gebirgslandschaft des Parks. 

Wir empfehlen zumindest für einen Teil Ihres Aufenthalts im Nationalpark einen Führer zu engagieren. Dieser kennt erstens alle interessanten Fakten und spannende Geschichten zu den Sightseeing Highlights. Außerdem kennen sich die Guides natürlich am besten im Park aus. Vor allem wenn Sie möglichst viele Tiere sehen wollen, ist ein solcher Führer dann Ihre beste Chance. 

Außerdem sollte man bei langen Wanderungen im Park auf keinen Fall die Sonne Utahs unterschätzen. In jedem Fall sollte genug Sonnencreme mitgeführt werden. Auch Sonnenschutz durch Kleidung wie Caps und Hüte ist wichtig. Weiterhin darf man auf keinen Fall den täglichen Wasserverbrauch unterschätzen. Denn im Süden der USA kann man nur zu leicht dehydrieren. Deshalb raten wir dringend dazu, bei Wanderungen in den Parks immer etwas extra Wasser mitzuführen. 

Den ESTA Antrag ausfüllen für Ihre Einreise USA

ESTA per E Mail

 

Im Großen und Ganzen kann man wohl zu Recht behaupten, dass die Utah Nationalparks eines der spektakulärsten Urlaubsziele der USA sind. Eine solche Fülle an Naturspektakeln gibt es nur an ganz wenigen Orten auf der Welt. Die unzähligen Wanderwege und Outdoor Aktivitäten im Park bieten dann auch alles, was man sich als Natur Fan nur wünschen kann. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dort und genießen Sie einige der spektakulärsten Canyons der Welt.

Den ESTA Antrag ausfüllen für Ihre Einreise USA

ESTA Visum USA Formular für Ihr ESTA Visum USA

 

ESTA per E Mail

Ihr Urlaub USA – bald kanns wieder losgehen