Geschäftsmetropolen der USA

Geschäftsmetropolen der USA

Die USA haben das vergangene Jahrhundert geprägt wie kaum eine andere Nation. Sie ersetzten nach den zwei Weltkriegen die europäische Führungsrolle in der Welt und wurden im Kalten Krieg als Schutzmacht der Freien Welt zu einem Leuchtturm der Hoffnung für die Menschen, die sich diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs nach Freiheit und Unabhängigkeit sehnten. Die USA verkörpern den Traum eines jeden Menschen, nach seinem Glück zu streben und vom Tellerwäscher zum Millionär aufzusteigen. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist bis heute wirtschaftlich, kulturell und politisch ein Land der Superlative, das zeigt, was Menschen möglich ist, wenn man ihnen die Freiheit lässt, ihren Träumen und Idealen zu folgen. Die Beispiele von fünf US-amerikanischen Metropolen mögen dies verdeutlichen, in denen in bestem amerikanischen Unternehmergeist auf einem Gebiet jeweils etwas entstanden ist, das nicht nur die USA, sondern die ganze Welt revolutioniert hat.

New York City: das Herz des Welthandels

Die gewaltige Skyline von New York City und insbesondere von Manhattan ist durch ihre imposante Wolkenkratzerlandschaft weltberühmt. Hier befinden sich solch markante Sehenswürdigkeiten wie das neue World Trade Center, das Empire State Building, das Rockefeller Center, das Chrysler Building sowie der Trump World Tower. In diesem Schmelztiegel der Kulturen befinden sich das charmante italienische und das chinesische Viertel sowie der weltberühmte Central Park, der inmitten des hektischen Treibens eine Oase der Muße und Erholung ist. Hier befindet sich das Herz der US-amerikanischen Geschäftswelt mit der Wall Street, ihren gewaltigen Bankentempeln und die New York Stock Exchange, die größte Börse der Welt, wo täglich Entscheidungen getroffen werden, von denen Wohl und Wehe der Weltwirtschaft abhängen. Insofern ist es nicht überraschend, dass sich auf dem Gebiet des so bedeutungsvollen Finanzdistrikts historische Sehenswürdigkeiten befinden, in denen Kapitel der US-Geschichte geschrieben wurden. In der monumentalen Federal Hall hielt George Washington seine ersten Reden. Das Kapitol war auch der Ort, wo 1789, am Jahrestag der Französischen Revolution, der Kongress die Bill of Rights verabschiedete. Zahlreiche bedeutende Museen sowie die weltbekannte Trinity Church am Broadway weisen auf die reiche Kultur der ehemaligen Hauptstadt hin. Die neugotische Dreifaltigkeitskirche war zum Zeitpunkt ihrer Gründung 1846 mit 87 Metern das höchste Bauwerk der Stadt.

San Jose als Teil des Silicon Valleys

Der Silicon Valley in Kalifornien verkörpert wie kein anderer Ort der Welt den erfolgreichen Wandel einer traditionellen Industriegesellschaft in die heutige Informationsgesellschaft. Mit der Errichtung des Stanford Industrial Parks 1951, einem Forschungs- und Industriegebiet direkt an der Stanford Universität, begann der Siegeszug einer Region, die im Zeitalter der Computer und Digitalisierung Trends setzte. Besonders San Jose als Teil der San Francisco Bay Arena profitierte von dem Strukturwandel. So wurde aus einem verschlafenen Nest, das noch nicht einmal 100.000 Einwohner zählte, die boomende Millionenmetropole, als die sie heute bekannt ist. Weltbekannte IT-Firmen wie IBM, eBay und Adobe sind in San Jose vertreten, die zusammen mit den zahlreichen Forschungslaboren in der Stadt eine Quelle von Inspiration und Innovation sind. San Jose besticht durch eine blühende Kulturlandschaft und ein reiches Nachtleben mit zahlreichen trendigen Bars, Clubs und Discotheken. Entspannung kann an so reizvollen Orten wie Happy Hollow Park oder im Municipal Rose Garden gefunden werden, während Museen an die Pionierzeit des Silicon Valleys erinnern. Weitere Sehenswürdigkeiten von San Jose sind die Basilica St. Joseph, das Winchester Mystery House und der Tempel Sikh Gurdwara, eine spirituelle und religiöse Begegnungsstätte der Sikhs.

Das futuristische Seattle

Seattle gilt Insidern als aufregendste Stadt der USA. Dafür bürgen die atemberaubende Natur in einer Stadt, die im Nordwestzipfel der USA zu 41,6 Prozent aus Wasser besteht. Seattle liegt malerisch am Puget Sound, einer gewaltigen Meeresbucht, die der Stadt Zugang zum Pazifik bietet und die Metropole damit zu einem wichtigen Handelsknotenpunkt mit Kanada, Hawaii, Alaska und Asien macht. Gleichzeitig heben sich mächtige Bergketten am Rande der Stadt in die Höhe, so dass die Stadt mit dem markanten Sporttempel der KeyArena eine Hochburg des Sports ist und Jahr für Jahr Heerscharen an Naturfreunden, Bergsteigern, Wassersportler und Wintersportlern anzieht. Dass Seattle die am stärksten wachsende Stadt in den USA ist, liegt auch an der boomenden E-Commerce-Branche. Wie New York das World Trade Center hat, besitzt Seattle mit dem IT Columbia Center einen gewaltigen Wolkenkratzer, in dem zahlreiche große Unternehmen der New Economy zuhause sind. Im Hochhaus selbst logieren Heller Ehrmann, Real Networks und die Bank of America. Weitere namhafte Unternehmen der Stadt sind T-Mobile US, Boeing und Amazon, das 1994 von Jeff Bezos in einer Garage gegründet wurde und die Einkaufsgewohnheiten der Bürger seither veränderte. Gleichzeitig ist Seattle eine Hochburg der Kunst-, Kultur- und Musikszene und beherbergt mit dem Space Needle ein futuristisches Wahrzeichen, das sich in der Form eines Ufos 184 Meter in die Höhe schlängelt.

Chicago und die Industrielle Revolution

Chicago ist das Herz der traditionellen Industrie in den USA. Zusammen mit New York City gehört Chicago zu den Prototypen der markanten Entwicklung an Wolkenkratzern in den USA. 1890 entstand hier mit dem Home Insurance Building das erste Hochhaus der Welt, und noch heute gehört die Skyline von Chicago mit ihrer hohen Anzahl an Wolkenkratzern ab einer Höhe von 280 Metern zu den Beeindruckendsten auf der Welt. Chicago profitierte in seiner Entwicklung zu einem der bedeutendsten Industrie- und Handelszentren in den USA durch seine geographische Lage am Südufer des Michigan-Sees und am Illinois Waterway, der die Stadt in den Midlands mit dem Atlantik verbindet. Chicago ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und besitzt mit der Chicago Mercantile Exchange, der Chicago Board und dem Chicago Stock Exchange einige der größten spezialisierten Börsen der USA. Im Art-Déco-Skyscraper, wo die Chicago Board of Trades ihren Sitz hat, werden allein die Hälfte der weltweiten Weizen- und Maisgeschäfte ausgehandelt. Traditionell ist Chicago ein bedeutender Umschlagplatz industriell gefertigter landwirtschaftlicher Güter, noch heute berühmt und berüchtigt sind die frühen Schlachthöfe der Stadt, in der die Gewerkschaftsbewegung der USA ihren Anfang nahm und Jazz, Gangster und Casinos das Stadtbild prägten. Chicago ist Sitz bedeutender Weltkonzerne wie Midway Games, Playboy Enterprise, Hyatt und der Wrigley Jr. Company. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Adler-Planetarium, das Civic Opera House, der Old Water Tower und die Crown Hall.

Der Amerikanische Traum: Los Angeles und Hollywood

Los Angeles in Kalifornien befindet sich an der Pazifikküste im Südwesten der USA. Wegen seines warmen und sonnendurchfluteten Klimas wird Kalifornien auch als Sunshine-State in den USA bezeichnet. Mit seinen herrlichen Strandpromenaden verkörpert Los Angeles wie keine zweite Stadt kalifornisches Lebensgefühl. Aufgrund der günstigen Bedingungen und seiner schönen Lage an den Santa Monica Mountains wurde der Stadtteil Hollywood 1910 als Sitz der größten US-Filmstudios auserkoren. Heute ist Hollywood eine Weltmarke, die für eine üppige und einzigartige Filmindustrie steht. San Francisco ist nicht zuletzt durch Hollywood die Stadt der „Reichen und Schönen“. So gibt es vor allem im San Fernando Valley eine Ansammlung an Villen und herrschaftlichen Landhäusern, die weltweit vielleicht einmalig ist. Kalifornien ist der weltweit größte Standort der Flugzeug- und Weltraumindustrie. Das Griffith Observatorium gilt als schönstes Planetarium der Welt. In Los Angeles wurden 1932 die Olympischen Sommerspiele ausgerichtet. Auch heute noch finden in der Stadt unzählige Events und Festivals statt, so dass das ganze Jahr über Partystimmung angesagt ist. Der gute Ruf von Los Angeles als Hochburg einer attraktiven Freizeitgestaltung korrespondiert mit einer florierenden Entertain-Industrie. Beliebt sind unter anderem der Strand von Malibu, der Runyon Canyon Park, der Exposition Park, der Pacific Park, das Disney Land im nahe gelegenen Anaheim, der Japanische Garten, der Zoo und der Joshua-Tree Nationalpark. Bekannt ist Los Angeles auch für seine großzügigen Bowlingbahnanlagen sowie für gewaltige Hallen, die zu großartigen Indoor-Klettertouren einladen.

Auch für Geschäftsreisen von bis zu 90 Tagen kann ein Esta Antrag genutzt werden, um am Visa Waiver Programm teilzunehmen. Bei Ankunft in den USA können sie einen der Esta Automaten nutzen, die zugunsten kürzerer Schlangen und einer schnelleren Einreise aufgestellt wurden. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Geschäftsreise in eine der vielen Wirtschaftsmetropolen der Vereinigten Staaten.