Archiv der Kategorie: ESTA Visum

Wann ist das Reisen in die USA endlich wieder möglich?

Seit nunmehr einem Jahr befindet sich die Welt im festen Griff des Corona-Virus. Das bedeutet, dass auch transkontinentales Reisen seit de facto einem Jahr nicht mehr möglich ist. Daher stellt sich für viele deutsche Reisefans, die langsam das Fernweh spüren, nur eine Frage: Wann ist ein unbeschwerter Urlaub in den USA endlich wieder möglich? In unserem Ratgeber wollen wir dieser Frage auf den Grund gehen und einen Blick in die Zukunft wagen.

Die aktuelle Situation

Aktuell ist ein Reisen in die USA fast unmöglich, schließlich wurde Ende Januar per präsidialem Beschluss ein Einreisverbot für aller Personen aus Deutschland verhängt. Allerdings kann sich die Situation auch schnell wieder ändern. Wann Reisen in die USA wieder möglich sind, hängt vor allem vom Erfolg der Corona-Impfkampagne ab. Sollte man auf Grund einer Sondererlaubnis aktuell in die USA Reisen dürfen, müssen umfassende Vorschriften beachtet werden.

Impfkampagne gegen Corona

In den USA ist die Impfkampagne gegen Corona bereits angelaufen. Und auch wenn der politische Unmut über die Geschwindigkeit der Impfungen groß ist, kann die US-Regierung eigentlich zufrieden sein. 46,4 Millionen Impfdosen wurden bereits verabreicht, mehr als 10 aus 100 Bürgern vollständig geimpft. Spätestens bis zum Sommer soll ein Großteil der US-Bevölkerung geimpft sein.

Viel wichtiger für die Einreiseverbote ist allerdings, wie schnell die Impfkampagne in anderen Ländern vorrangeht. Denn erst wenn die Corona-Zahlen auch im Ausland dramatisch sinken, wird ein Urlaub in den USA wieder möglich. Und einige Länder machen Reisefans große Hoffnungen. So zum Beispiel Israel. Dort werden inzwischen bereits Jugendliche geimpft, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen haben schon die zweite Impfung erhalten.

Und auch in den Großbritannien wird die Impfkampagne im Eiltempo durchgeführt. Das Land war übrigens von ganz Anfang an vorne mit dabei: Bereits im Dezember erhielt hier die erste Patientin auf der ganzen Welt ihre Corona-Impfung. Seitdem macht das Land weiter große Fortschritte. Jeden Tag werden zwischen 300.000 und 600.000 Einwohner Großbritanniens geimpft.

Bereits in den nächsten Wochen sollen alle über 70-Jährigen und alle Arbeitskräfte in Krankenhäusern und Pflegeheimen eine Impfung erhalten haben. Dabei spielt vor allem die Verwendung des Impfstoffes von Astra-Zeneca eine große Rolle. Denn laut einer aktuellen Studie kann hierbei die zweite Impfung länger verzögert werden. Geht diese Rechnung allerdings nicht auf, droht Großbritannien ein Impfdebakel.

Im Rest der EU ist der Impffortschritt eher bescheiden. Frankreich hat vor allem mit einer niedrigen Impfbereitschaft der eigenen Bevölkerung zu kämpfen. Andere Länder beklagen sich vor allem über Lieferengpässe. Italien wird darüber hinaus aktuell von einer Regierungskrise lahmgelegt.

In Deutschland ist die Situation wenig besser. Grund dafür sind vor allem Lieferschwierigkeiten der Pharma-Firmen. Aber auch bei der Terminvergabe und der Einrichtung der Impfzentren gibt es nach wie vor große Probleme. Darüber hinaus scheinen sich einzelne Bundesländer nicht an den nationalen Impfplan zu halten. Bisher wurden nur etwas mehr als eine Million Menschen geimpft.

Eineise in die USA

Aktuell ist eine Reise in die USA fast unmöglich. Denn am 25. Januar 2021 wurde per präsidentialem Beschluss ein Einreiseverbot verhängt. Dieses gilt für alle Personen, die sich innerhalb der letzten 14 vor der Einreise in die USA in Deutschland aufgehalten haben. Übrigens gilt das auch für alle Personen, die sich in einem anderen Land des Schengen Raums aufgehalten haben.

Allerdings gibt es davon Ausnahmen. Einmal natürlich alle US-Bürger oder Personen mit dauerhaftem Aufenthalt sowie deren Angehörigen. Aber auch für Mitglieder und Mitarbeiter internationaler Organisationen und Unternehmen gibt es Sonderregelungen.

Dennoch sind auch dann bei einer Reise in die USA viele Details zu beachten. So ist schon beim Boarding das Tragen einer Maske für alle Personen über 2 Jahre Pflicht. Darüber hinaus müssen alle Flugreisenden einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als drei Tage ist. Dies kann in elektronischer Form oder Papierform geschehen.

Während des Fluges müssen darüber hinaus umfangreiche Fragebögen ausgefüllt werden. Die Fragebögen unterscheiden sich abhängig vom jeweiligen Zielflughafen. Ohne ein Ausfüllen dieser Fragebögen ist eine Einreise in die USA nicht möglich.

Nach der Landung in den USA müssen weitere Test- und Quarantäne Regelungen eingehalten werden. Diese unterscheiden sich ebenfalls stark von Bundestaat zu Bundestaat. Die zuverlässigsten Informationen erhält man als Reisender von der eigenen Airline oder dem Auswärtigen Amt.

Darüber hinaus benötigen natürlich alle Flugreisenden in die USA auch weiterhin ein ESTA. Die Beantragung dauert mit der richtigen Hilfe nur wenige Minuten. Auch die Erteilung des ESTAs erhält man normalerweise innerhalb weniger Minuten.

Allerdings sollte man sich trotzdem rechtzeitig um die Antragsstellung bemühen. Denn die elektronische Reise Genehmigung muss bereits vor dem Boarding erteilt worden sein. Ohne ESTA wird einem der Zutritt zum Flugzeug verweht. Sobald man die eigene ESTA erhalten hat, wird diese elektronisch im Reisepass vermerkt. Ein Stempel oder andere VISA-Papiere sind nicht mehr nötig.

Mit dem ESTA kann man sich in der Regel bis zu 90 Tage am Stück in den USA aufhalten. Darüber hinaus ist die Genehmigung aber auch für ganze zwei Jahre gültig und kann so zur wiederholten Einreise genutzt werden. Ein jetzt beantragtes ESTA ist also auf jeden Fall noch gültig, wenn ein Urlaub in den USA wieder möglich ist.

Rückkehr nach Deutschland

Bei einer Rückkehr nach Deutschland gelten ebenfalls umfassende Einschränkungen. Eine Einreise kann sogar verwehrt werden. Das gilt natürlich nicht für deutsche Bürger. Allerdings muss jeder Reisende schon vor Reiseantritt einen negativen COVID Test vorweisen. Dieser Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Darüber hinaus muss jeder Einreisende aus den USA in sich nach der Einreise unmittelbar an den Zielort begeben. Dort muss man sich in Quarantäne begeben. Bei Symptomen müssen die zuständigen Behörden sofort verständigt werden. Auch hier können sich die Bestimmungen von Bundesland zu Bundesland wieder stark unterscheiden.

Ein Ausblick in die Zukunft

Ob Reisen in die USA bald wieder möglich sind, hängt vor allem davon ab, wie schnell Deutschland impft. Denn voraussichtlich werden erst bei sinkenden Fallzahlen die Beschränkungen wieder aufgehoben.

Aber auch dann wird wahrscheinlich nicht einfach alles wieder wie vorher. Impfnachweise, Tests und Masken werden wohl noch lange zu einer Flugreise in die USA gehören. Aber was macht das schon, wenn man dann wieder eines der schönsten und spektakulärsten Länder der Welt genießen kann? Wir können den nächsten USA Urlaub auf jeden Fall gar nicht erwarten.

Erleben Sie den Sound der USA!

Mit Ihrem ESTA Visum USA auf in die Vereinigten Staaten

ESTA ist eine Abkürzung für das “Electronic System for Travel Authorization” des US Heimatschutzministeriums. Das ESTA Visum USA beantragen und in Kürze kanns losgehen

Lieben Sie Musik, reisen Sie gern und kommen Sie aus Deutschland? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen! In diesem Artikel geht es nämlich um die drei Städte mit den unserer Meinung nach spannendsten Musiktraditionen der USA. Wichtig: Wenn Sie von Deutschland aus in die USA reisen, vergessen Sie bitte nicht, vorher Ihr ESTA Visum zu beantragen – das brauchen Sie nämlich aufgrund der gesetzlichen Einreisebestimmungen der USA. Sie können den ESTA Visum USA Antrag ganz einfach online stellen.

In diesem Artikel dreht sich alles um die Bedeutung der US-amerikanischen Musikgenres, die ursprünglich aus Afrika stammen, später durch angelsächsische Einflüsse modifiziert wurden und jetzt stark an afro-amerikanischen Musiktrends orientiert sind. Richtungen wie der Blues, Soul, Jazz, die Gospel-Musik und der Rhythm and Blues verdeutlichen die große historische, ethnische, kulturelle und geographische Rolle, die den Vereinigten Staaten seit dem 18. Jahrhundert in der internationalen Musikszene zuteilwird.

Unsere top drei Reiseziele für Musikbegeisterte sind perfekt für alle, die mit ihrem ESTA-Visum in die USA reisen wollen.

 

Hier gehts zum ESTA Antrag für Ihr ESTA Visum USA

  • Mit ESTA Visum nach Memphis City

Memphis liegt im Südosten des Bundesstaates Tennessee, wo der Mississippi und der Wolf River zusammenfließen. Tennessee hat aufgrund seiner Blues-Musik internationale Berühmtheit erlangt. Diese Musikrichtung zeichnet sich durch die traurigen und lyrischen Klänge ihrer Songs aus. In Memphis sind einige der größten Blues-Legenden der Welt zu Hause, zum Beispiel B. B.  King, Anita Ward, Aretha Franklin und natürlich der unvergessene „King of Kings“ Elvis Presley. Der Blues hat seinen Ursprung übrigens sowohl in der afrikanischen Folklore als auch im christlichen Liedgut und bildet gemeinsam mit der Gospel und dem Jazz die Basis für den typischen R&B (Rhythm & Blues), eine weitere musikalische Fusion aus der afroamerikanischen Kultur.

  • Mit ESTA Visum nach New Orleans City 

Die Stadt New Orleans befindet sich im Delta des Mississippi im Südosten von Louisiana. New Orleans ist die größte Hafenstadt des Mississippi und die siebtgrößte der gesamten USA. Ihr multikulturelles Flair kommt hauptsächlich durch afrikanische, spanische, französische und lateinamerikanische Einflüsse zustande und spiegelt sich in vielen Aspekten des Stadtlebens wider. Hier waren übrigens auch der legendäre Louis Armstrong, ein exzellenter Vertreter der Jazz-Szene, und andere herausragende Künstler wie Wynton Marsalis und Harry Connick, zu Hause. Des Weiteren zeichnet die Metropole sich durch ihre hervorragende Küche und die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Festivals aus, zum Beispiel das Mardi Gras, das Jazz Fest und das Sugar Bowl. All diese Events tragen dazu bei, den Tourismus in dieser wunderschönen Stadt am Leben zu erhalten.

Ein ESTA Visum USA – ESTA ist Teil des USA Visum Waiver Program – ESTA Visum USA

  • Mit ESTA nach Chicago

Die Stadt mit dem Spitznamen „Windy City“ liegt inmitten des Cook Country im Bundesstaat Illinois, südwestlich des Michigan-Sees. Sie ist die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Chicago bringt sowohl musikalisch als auch kulturell einiges mit an den Tisch der internationalen Musikszene. Die Stadt ist weltweit dafür bekannt, Musik verschiedenster Genres zu produzieren und zu fördern, darunter Blues, Soul, Jazz und Gospel. Im Jahr 1967 wurde hier die Band The Big Thing gegründet und integrierte als erster Act traditionelle Blasinstrumente wie das Saxophon, die Trompete und die Posaune in moderne Genres wie zum Beispiel den Rock. Dabei ist die Band dem Einfluss traditioneller chicagoer Rhythmen stets treu geblieben.

Minnie Ripperton, eine der legendärsten Repräsentantinnen des Soul, wurde übrigens auch in Chicago geboren.

Chicago hat eine große Vielfalt an berühmten Opernhäusern, Tanz- und Balletttruppen sowie Schauspielschulen zu bieten – da ist es kein Wunder, dass sich hier die Prominenz tummelt und Weltstars geschmiedet werden. Sicherlich befördert die künstlerische Ausrichtung auch den multikulturellen Charakter der Metropole im „Land des Uncle Sam“. Paradiesvögel und Partylöwen werden an Kult-Locations wie dem Hard Rock Café und Planet Hollywood Chicago bestens unterhalten.

 

Hier gehts zum ESTA Antrag für Ihr ESTA Visum USA

 

Home

Urlaub in Scottsdale, Arizona

Die Niagarafälle im Winter

Alaska ist immer eine Reise wert