Was darf ich mit in die USA bringen?

 

Was kann ich bei Flügen in Amerika mitnehmen?

Wer kennt es nicht, das nagende Gefühl beim Kofferpacken: Darf ich das überhaupt mitnehmen? Aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen brennt diese Frage Reisenden in den USA natürlich ganz besonders auf den Nägeln.

Wir haben uns bei der amerikanischen Transportsicherheitsbehörde TSA umgesehen und viele nützliche Tipps für Sie zusammengestellt. In der folgenden Liste können Sie nachlesen, welche Gegenstände Sie in Amerika im Flugzeug von A nach B transportieren dürfen (oder vielleicht sogar aus dem Urlaub mit nach Hause nehmen können, vorausgesetzt, dass Sie damit nicht gegen andere Regeln verstoßen). Achtung: Diese Informationen beziehen sich nicht auf Flüge, die aus dem Ausland in den USA ankommen. Wenn Sie wissen möchten, was Sie aus dem Ausland mitbringen dürfen, schauen Sie doch mal hier vorbei. Im Übrigen gilt: auch wenn die Mitnahme eines Artikels im Allgemeinen erlaubt ist, haben die TSA-Beamten natürlich immer noch das letzte Wort.

Die 3-1-1-Regel erklärt

Gerade auf langen Flügen möchte der eine oder andere Passagier sich unterwegs vielleicht gern ein Wenig „frisch machen“. Ob Zahncreme, Deo oder Augentropfen: wir alle haben das eine oder andere Cremchen oder Tübchen, auf das wir nicht unbedingt stundenlang verzichten möchten.
Aber was kann man auf einem Flug in den USA im Handgepäck mitnehmen? Und wenn ja, wie viel? Werfen Sie doch mal einen Blick in unsere Tabelle. Und für alle, die die neuen Regelungen zum Transport von Flüssigkeiten, Emulsionen, Aerosolen und Co. zu Recht immer noch ziemlich verwirrend finden, haben wir hier eine kurze Erklärung:

Jeder Passagier darf einen sogenannten „Quart-Sized Bag“ mit an Bord nehmen. Das ist ein kleines, verschließbares Plastiktütchen der Größe 17,8 × 20,3 cm mit einem Volumen von 0,95 l. In diesem transparenten Beutel darf jeder Passagier maximal 3 Behälter transportieren, die jeweils eine Flüssigkeit (oder eine Creme oder ein Aerosol) enthalten. Jeder der drei Behälter darf ein maximales Volumen von 100 ml oder 3,4 amerikanischen Flüssigunzen haben. Das trifft auf die meisten Produkte in Reisegrößen zu.

Ein Beispiel: Sie könnten in einem dieser „Quart-Sized“-Beutel eine Flasche Augentropfen, eine Mini-Zahncreme und ein Deo in Reisegröße mitnehmen. Oder aber ein Glas mit 100 ml Nutella, eine Mini-Flasche mit 100 ml Sekt und einen Tigel mit 100 ml Augencreme – vorausgesetzt, es passt. Stopfen geht nämlich gar nicht: der Beutel muss mit Inhalt komplett verschließbar sein und darf nicht spannen.

Nahrung für Kleinkinder und Babys sowie Medizinprodukte sind zum Glück von der Regel ausgeschlossen. Das gilt natürlich nur, wenn der Passagier auch tatsächlich der Patient ist oder ein Baby im Schlepptau hat.

Eine weitere Ausnahme gilt für Produkte, die Sie unterwegs im Duty Free Shop gekauft haben. Diese Produkte müssen allerdings vom Verkäufer in einem transparenten Plastikbeutel mit Originalitätsverschluss verpackt worden sein. Sie müssen Ihre Einkäufe in diesem Beutel zusammen mit dem Kassenbon vorlegen. Der Einkauf darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Hier

Alle

Entflammbare Substanzen

Haushaltswaren und Werkzeug

Lebensmittel

Medizinprodukte

Scharfe und spitze Gegenstände

Sonstiges

Sport und Campingausrüstung

Waffen