Die 5 besten UNESCO-Welterbestätten in den USA

Der Titel „Welterbe“ (unterteilt in Weltkulturerbe und Weltnaturerbe) wird Plätzen oder Orten auf der ganzen Welt verliehen, die aufgrund ihres allgemeinen Wertes für das menschliche Erbe dazu auserkoren wurden. Bei den Stätten kann es sich um Gebäude, ganze Städte, architektonische Komplexe, aber auch Wälder, Seen oder Landschaften handeln. Einige der bekanntesten Beispiele für Welterbestätten sind wohl die ägyptischen Pyramiden, das Great Barrier Reef in Australien und die Serengeti.

Die Titel werden von der UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, deutsch: Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN), verliehen. Für die Auswahl und Bewertung der Stätten hat die UNESCO eine Kommission zusammengestellt, die sich aus je einem Repräsentanten pro Mitgliedsstaat der Generalkonferenz zusammensetzt.

Indem wir die Bedeutung des menschlichen Erbes für die Natur und die Kultur anerkennen, können wir die Geschichte unseres Planeten und die Vielfalt seiner Völker besser verstehen und für zukünftige Generationen bewahren. Obwohl jede Welterbestätte dem Land gehört, in dem sie sich befindet, wird dem Welterbe eine große Bedeutung für die internationale Gemeinschaft zugeschrieben. Von daher haben ihr Schutz und ihre Bewahrung äußerste Priorität.

Es ist nicht verwunderlich, dass sich in einem so großen und vielfältigen Land wie den Vereinigten Staaten von Amerika eine große Zahl solcher Stätten befindet. In den USA werden auch alle Anstrengungen unternommen, um den UN-Anforderungen zum Schutz des Welterbes gerecht zu werden. Bis zum Jahr 2016 wurden in den Vereinigten Staaten sage und schreibe 23 Welterbestätten deklariert; der jüngste Neuzugang sind die San Antonio Missions im Bundesstaat Texas.

Wir haben die perfekte Welterbe-Tour für Naturliebhaber zusammengestellt. Mit ihrem ESTA-Touristenvisum können deutsche StaatsbürgerInnen übrigens jeden Ort in den USA bereisen.

Untenstehend finden Sie eine Liste der berühmtesten Welterbestätten in den USA:

  1. Grand Canyon-Nationalpark, Arizona

Der Grand Canyon erhielt seinen Status als Weltnaturerbe im Jahr 1979 und ist zudem eines der Sieben Weltwunder. Das einzigartige Spiel der Farben und Formen in den erodierten Felsen zeugt nicht nur von der geologischen Evolution in dieser Gegend, sondern bildet auch die atemberaubend schöne Kulisse für den ca. 1,6 km tiefen Colorado River, der sich durch das Zentrum des Grand Canyon schlängelt.

  1. Yosemite-Nationalpark, Kalifornien

Der Yosemite-Nationalpark wurde im Jahr 1984 zum Welterbe erklärt. Seine große Vielfalt an Felsen und Granit-Monolithen zeugt von 10 Millionen Jahren Glazialerosion. Diese Landschaft ist weltweit einzigartig. Hier finden sich zahlreiche Tierarten, Wasserfälle, klare Gebirgsbäche, Klippen und natürlich die gigantischen heimischen Mammutbäume.

  1. Everglades-Nationalpark, Florida

Die Everglades wurden 1979 zum Welterbe erklärt. Sie bilden einen bedeutenden Lebensraum für seltene und vom Aussterben bedrohte Tierarten, zum Beispiel das Manati, das Spitzkrokodil und den Florida-Puma. Zudem ist das subtropische Gebiet mit seinen zahlreichen Touristenattraktionen, zum Beispiel Campingprogrammen, Bootstouren, Angeln, Vogel- und Wildbeobachtung etc. von großer wirtschaftlicher Bedeutung für die Bevölkerung. Der Park ist auf der Liste des gefährdeten Welterbes, denn mit der momentanen Verschlechterung der natürlichen Lebensbedingungen in der Region geht auch ein Verlust mariner Lebensräume einher.

  1. Mammoth Cave-Nationalpark, Kentucky

Der Mammoth Cave-Nationalpark ist ein gigantisches Netzwerk an Höhlen und natürlich entstandenen unterirdischen Tunneln mit der größten Gesamtlänge der Welt. Diese Höhlen bieten mehr als 130 Wildtierarten einen geschützten Lebensraum. Im Jahr 1981 wurde der Park in den Vereinigten Staaten als UNESCO-Weltnaturerbe gelistet, um das Habitat für diese Arten zu erhalten.

  1. Great Smoky Mountains-Nationalpark, Tennessee und North Carolina

Die Great Smoky Mountains wurden 1983 zum Welterbe erklärt – und zwar nicht nur, weil sie den meistbesuchten Nationalpark der Vereinigten Staaten darstellen. Dieser Park zeichnet sich durch die atemberaubende Schönheit seiner Natur aus. Hier gedeihen mehr als 3.500 verschiedene Pflanzenarten und im Gegensatz zu anderen Orten auf dieser Liste ist er größtenteils von menschlichem Einfluss verschont geblieben. Natürlich gibt es trotzdem einige Führungen, Campingplätze, Angelstellen und Wanderwege in der Gegend.

Möchten Sie Urlaub in Amerika machen? Dann füllen Sie noch heute das ESTA-Formular aus und beginnen Sie mit der Planung Ihrer USA-Reise. Weitere nützliche Tipps rund um die USA erhalten Sie bei https://www.esta-antrag.com/ . Wir freuen uns darauf, bald von Ihnen zu hören und sind Ihnen immer gern behilflich.